Insektenweide als Versuchsprojekt anlegen

Foto: WAZ FotoPool

Wattenscheid..  Die „Errichtung einer naturnahen Insektenweide als Versuchsprojekt einer naturnahen Grünpflege“ regen die Wattenscheider Grünen im Bereich des ehemaligen Grabelands an der Osterfeldstraße nahe dem Kreisverkehr an der Günnigfelder Straße an.

Dort befreie die Stadt Bochum das Gelände derzeit von Aufbauten und Schutt. Danach soll das Gebiet zur öffentlichen Wiesenfläche umgestaltet werden. „Eine normale Wiese ist jedoch relativ pflegeintensiv, wenn ihr Zustand erhalten werden soll“, so die Grünen in der Anregung, die Dienstag der Bezirksvertretung Wattenscheid vorliegen wird.

„Durch die Anlage einer Insektenweide durch die Ausbringung einer regionalen Wildsaatgutmischung erfährt das Gelände durch die Vielzahl blühender Pflanzen eine optische Aufwertung und dient gleichzeitig als Futterquelle für eine Vielzahl von Insekten,“ meinen die Grünen.

Außerdem reduziere sich der Arbeitsaufwand für die Pflege der Fläche auf ein Mähen jährlich und könnte somit als ein Pilotprojekt für eine naturnahe Grünpflege dienen.

 
 

EURE FAVORITEN