Höntroper Südpark erlebt Ansturm

Das Tiergehege im Südpark soll geschlossen werden. Foto: Gero Helm
Das Tiergehege im Südpark soll geschlossen werden. Foto: Gero Helm
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

Wattenscheid. Zahlreiche Kinder und Eltern sind am Mittwoch, 6. Oktober, um 11 Uhr im Südpark. Die Veranstaltergemeinschaft „Du bist Höntrop“ setzt sich mit Nachdruck dafür ein, über Möglichkeiten nachzudenken, das dortige Tiergehege zu erhalten.

Demo für Tiergehege
Demo für Tiergehege
MPG

Als Signal an die Politik laden Kitas, Schulen und Einrichtungen des Stadtteils am Mittwoch um 11 Uhr zum Besuch des Tiergeheges ein. „Wir verbinden damit die Hoffnung, dass die Planungen zur Schließung zumindest vorübergehend gestoppt werden“, erklärt Pastor Holger Dirks, Sprecher der Veranstaltergemeinschaft. Die Stadtverwaltung will das Gehege schließen, um Geld zu sparen.

Das wäre ein herber Verlust, so Dirks. Wichtig sei jetzt, Alternativen auszuloten. „Vielleicht lassen sich Einrichtungen oder Vereine motivieren, sich an der Pflege und dem Erhalt zu beteiligen. Rund 25.000 Euro, die jährlich aufgebracht werden müssten, sind sicherlich auf Dauer nicht verbindlich zu stemmen. Wir würden aber gerne mit überlegen, wie sich diese Kosten reduzieren lassen.“

Klar sei, dass bei der aktuellen Haushaltsdebatte auch Leistungen gestrichen werden müssen, „die uns am Herzen liegen“. Ein kleines Tiergehege in Höntrop gehöre nicht zu notwendigen Vorhaltungen der Stadt. Dennoch erhöhe der Südpark mit seinen Akzenten die Lebensqualität im Stadtteil. „Das Gehege ist ein besonderes Ausflugsziel für Kinder. Sie müssen ausnahmsweise nicht mit dem Auto irgendwohin gekarrt werden, sondern können es mit Klassen, Gruppen oder Familien zu Fuß erreichen.“

 
 

EURE FAVORITEN