Fußgänger-Ampel soll Gefahren entschärfen

Die Fußgänger-Bedarfsampel auf der Weststraße in Leithe.
Die Fußgänger-Bedarfsampel auf der Weststraße in Leithe.
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Mit Lichtzeichenanlage den Schulweg für die Kinder in Leithe an West- in Höhe Schulstraße sichern

Wattenscheid..  Endlich ist sie fertig, die Fußgänger-Bedarfsampel an der Weststraße in Höhe der Schulstraße, die die Stadt im Rahmen der Schulwegsicherung installierte. Allerdings ist sie noch nicht in Betrieb. „Was bei Kindern und auch bei Autofahrern zu einer großen Verunsicherung führt“, hat Schulpflegschaftsvorsitzender Frank Petsch beobachtet.

Er fordert deshalb, die Ampel schnellstmöglich in Betrieb gehen zu lassen. „Zumal die Querungshilfe mittlerweile abgebaut wurde und die Kinder so nicht sicher über die Straße gehen können. Es fehlt dort jegliche Absicherung.“ Und die Straße ist bekanntlich viel befahren, zahlreiche Autofahrer halten sich nicht an Tempo 30. Bis die Ampel in Betrieb geht, wirft der engagierte Familienvater morgens zwischen 7.30 und 8 Uhr ein wachsames Auge auf diesen Bereich und will den Kindern so ein Sicherheitsgefühl vermitteln.

Die Stadt kündigt derweil nach WAZ-Nachfrage an, dass – soweit die technischen Voraussetzungen stimmen – die Ampel so schnell wie möglich freigeschaltet wird. Kostenpunkt: etwa 20 000 Euro. Die Ampel ist eine weitere Maßnahme der Stadt im Rahmen der Schulwegsicherung für die Grundschule Leithe, mehrere Punkte wurden auf Drängen der Eltern bereits entschärft. Seit Schließung der Grundschule Bertramstraße müssen viele Kinder einen längeren und teils gefährlicheren Weg zum neuen Standort Schulstraße zurücklegen.

Noch nicht entschärft ist die Situation an der unübersichtlichen Ecke West-/Jahn-/Hohensteinstraße, wo Eltern ebenfalls eine Ampelanlage fordern.

EURE FAVORITEN