„Finanzierung des WAT-Bahnhofs gesichert“

Redaktion
Der Bahnhof ist sanierungsbedürftig.
Der Bahnhof ist sanierungsbedürftig.
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

„Gesichert ist die Finanzierung des WAT-Bahnhofs“, so teilt es Serdar Yüksel (SPD/MdL) mit.

Nach einiger Verzögerung habe der Bahnhof „als Nachrückerprojekt im Rahmen der Modernisierungsoffensive II (MOF II) platziert“ werden können.

Somit stünde der Herstellung der Barrierefreiheit am Bahnhof nichts mehr im Wege. Yüksel teilt mit, dass „in intensiven Gesprächen mit Verantwortlichen der Deutschen Bahn und des Ministeriums für Bauen und Verkehr nun eine gesicherte Finanzierungsgrundlage geschaffen“ werden konnte. Somit gehöre der Bahnhof zu den sechs exklusiven Nachrückern jener 108 bisherigen Projekte, die bis 2017 für 407 Mio Euro saniert und umgebaut würden. Der Ausschuss für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr werde sich am 13. März abschließend mit der Nachrückerliste beschäftigen. Auch im Verkehrsausschuss gebe es eine deutliche Mehrheit für die Sanierung des Wattenscheider Bahnhofs.

Serdar Yüksel: „Jetzt kommt es darauf an, nach der Zusage der finanziellen Mittel, den Bau des Aufzugs schnellstmöglich zu beginnen. Dieser dürfte aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da eine europaweite Ausschreibung und die Einbeziehung des Eisenbahnbundesamtes von Nöten sind.“