Deutschstunde – aber rockig

Die Künstler: Jörg Wollenberg, Marion Sabine Ewald, Heike Michalke, Simon Niebel (v.l.) Foto:West
Die Künstler: Jörg Wollenberg, Marion Sabine Ewald, Heike Michalke, Simon Niebel (v.l.) Foto:West
Band C.A.P. präsentiert „Lyriklieder“-Konzert in der Kirche St. Nikolaus am ersten Adventwochenende. Künstler gestalten passend dazu eine Ausstellung

Es sind nicht nur lyrische Lieder, es sind „Lyriklieder“. Und so werden Erich Kästner, Wolfgang Borchert, Friedrich Nietzsche, Berthold Brecht oder Johann Wolfgang von Goethe vertont, rockig arrangiert und live auf die Bühne gebracht. Die Band „C.A.P.“ präsentiert diese ganz besondere Deutschstunde mit reichlich Musik am 28. November um 20 Uhr und am 29. November um 11 Uhr in der St. Nikolaus Kirche in Westenfeld. Hinter dem Namen C.A.P. („ein kleines Dankeschön für die Geduld, die meine Frau für das Projekt aufgebracht hat“, so Lyriklieder-Macher und Keyboarder Uli West) stehen als Musiker Petra Lüntz-Aldick, Stephan Grzesiak, und Michael Schulte (Gesang), Annabelle Bartel (Harfe), Fabrice Fortré (Fagott), Ingo Pomerin (Bass), Markus Aldick (Drums), Walter Höhler-Bartel (Gitarre) und Uli West (Keys).

Kolpingjugend bietet Catering

Aber auch Künstler machen mit. So die Wattenscheider Malerin Marion Sabine Ewald, Karl-Heinz Mauermann, Simon Niebel und Austen Nijavedy aus Essen, Heike Michalke aus Aachen sowie Jörg Wollenberg aus Hattingen bieten eine passende Ausstellung. Außer Marion Sabine Ewald hat bisher noch keiner der Beteiligten eine Ausstellung in einer Kirche gezeigt.

„Ich freue mich sehr, dass es uns die katholische Kirchengemeinde und die Kolpingsfamilie Westenfeld ermöglichen, hier dieses Event durchzuführen“, sagt Uli West.

Kleine Titelkostprobe gefällig?: Trübes Wetter (Gottfried Keller), Das Lied von der Moldau (Berthold Brecht), Herbst auf der ganzen Linie (Erich Kästner), Das trunkene Lied (Friedrich Nietzsche), Das graurotgrüne Großstadtlied (Wolfgang Borchert), Liebeslied (Wolfgang Borchert), Sagt ihm, dass er zu mir komme (Hugo Wolf), Auf Urlaub (Kurt Tucholsky), Vereinsamt (Friedrich Nietzsche), Die andere Möglichkeit (Erich Kästner), Abendlied (Wolfgang Borchert), Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (Novalis). C.A.P. hat sich Besonderes überlegt: Zur Generalprobe am 27. November um 18 Uhr können Schüler/innen aus den umliegenden Schulen kostenfrei zuhören. Die Organisation, so stellt es sich Uli West vor, erfolgt über die Lehrer der Schulen, die sich per Mail mit Angabe der teilnehmenden Schüler unter info@ulrich-west.de anmelden können.

Die Live-Konzerte werden durch ein kleines Catering (nicht im Eintritt enthalten), zubereitet und verkauft von der Jugend der Kolpingsfamilie Westenfeld. Einlass zum Konzert am Samstag ist bereits um 18 Uhr, um in Ruhe die Ausstellung ansehen zu können oder einen kleinen Snack einzunehmen, am Sonntag um 10 Uhr.

 

EURE FAVORITEN