Dachgeschoss steht in Flammen

Das durch einen Dachstuhlbrand beschädigte Haus an der Weststraße.
Das durch einen Dachstuhlbrand beschädigte Haus an der Weststraße.
Foto: FUNKE Foto Services

Die Feuerwehr musste am Samstagabend nach Leithe ausrücken, um einen Dachstuhlbrand an der Weststraße zu löschen.

Um 22.32 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu dem Brand im Dachgeschoss einer Doppelhaushälfte an der Weststraße 130 alarmiert. Bei Ankunft der ersten Helfer drang bereits dichter Rauch aus dem rechten Dachstuhl des Hauses, im rückwärtigen Bereich schlugen Flammen aus der Dachhaut.

Acht Trupps im Einsatz

Insgesamt acht Trupps unter Atemschutz wurden im Innenangriff zur Brandbekämpfung eingesetzt, zusätzlich waren zwei Drehleitern in Stellung gebracht, mit denen die Brandbekämpfung von außen erfolgte.

Mit einem B-Rohr wurden die Flammen auf der rückwärtigen Seite gelöscht. Alle vier Bewohner wurden vom Rettungsdienst betreut und kamen anschließend bei Nachbarn unter. Ein Bewohner davon wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus transportiert.

Das Gebäude ist laut Feuerwehr unbewohnbar, die Gaszufuhr und die Stromversorgung wurden abgestellt. Die Polizei hat die Einsatzstelle für die Brandursachenermittlung übernommen, um die Ursache zu ermitteln.

Die Feuerwehr kontrollierte das Haus dann in regelmäßigen Abständen die ganze Nacht über. Bei der Brandbekämpfung eingesetzt wurden Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Wattenscheid und Bochum-Mitte, sowie der Freiwilligen Feuerwehren Querenburg und Wattenscheid-Mitte. Die Sondereinheit IuK unterstützte die Einsatzleitung vor Ort und die Leitstelle.

Die Freiwilligen Löscheinheiten aus Heide und aus Günnigfeld besetzten während der Einsatzmaßnahmen die Feuer- und Rettungswache Wattenscheid.

EURE FAVORITEN