Bunte Törtchen und feine Grimassen

Hand in Hand: Die kleine Skulptur ist eine Seife.
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
„Best of Märkische“ in der „Kulturoffensive“. Schüler/innen des Gymnasiums stellen ab Donnerstag eine Auswahl ihrer Werke in der WAZ aus

Es ist nicht der erste Aufschlag der Märkischen Schüler in der WAZ-Kulturoffensive. Neben den Ausstellungen im Gymnasium, haben die Pennäler den Weg in die Öffentlichkeit gesucht-- und mit Hilfe der Lehrer der „Fachschaft Kunst“, Janna Michels und Christian Gode – gefunden. Schüler/innen und Lehrer/innen laden ein zur Ausstellung „Best of Märkische“. Eine Woche lang, bis einschließlich Mittwoch, 30. September, präsentieren sie ihre Arbeiten – von der Collage bis zum Stopp-Trickfilm.

„Alle Jahrgangsstufen sind dabei“, sagt Christian Gode. Die ausgestellten Arbeiten stammen allesamt aus dem Schuljahr 2014/2015. Gode und Michel haben Themen vorgegeben, die in den Klassen bzw. Jahrgängen umgesetzt worden sind. Etwa der Bereich „Medien“: Hier sind Videos entstanden, aber auch Plastiken und Skulpturen. Aufgabe war, Gestaltungsveränderungen durchzuführen. Da ist der Seestern, der einen Knoten in einem seiner Arme hat. Oder die Blume, deren Stiel geringelt ist. Natur- und Alltagsobjekte sollten durch Drehen, Knoten oder Dehnen verändert werden. Die Zehner-Schüler, Einführungsphase, haben die Plastiken aus Ton gefertigt. In zwei Vitrinen sind die Werke ausgestellt.

Kleine Skulpturen aus Seife

Ausdrucksstarke Porträts kommen aus der Q1, dem vorletzten Oberstufenjahrgang. Gegenseitig haben sich Schüler fotografiert, die Gesichter per Radierung zu Grimassen verändert und gedruckt. Bunte Collagen steuert die Jahrgangsstufe sechs bei. Grüne Wiesen wurden geklebt, in denen in Komplementärfarben gemalte und ausgeschnittene kleine Weidenbesucher wohnen: Schmetterlinge, Würmchen, Insekten.

Den Umgang mit Farbkontrasten haben auch die Fünfer erlernt und zu Papier gebracht: Motiv „Marsianer“. Raumdarstellung zeigt die Jahrgangsstufe acht als Zeichnungen. Süß wird es beim Thema „Sweets, Cakes and Candies“. Nach dem Vorbild von Wayne Thiebaud, einem bedeutenden Vertreter der amerikanischen Pop-Art. Farbenfrohe Törtchen, Lollies und Eistüten sind frei nach Thiebaud kunstvoll gemalt. Kleine Hände aus Seife, erstellt als Skulpturen, werden ebenso ausgestellt.

Eröffnet wird „Best of Märkische“ am kommenden Donnerstag, 24. September, um 15.30 Uhr. Die Ausstellung ist geöffnet am Freitag, 25.9., von 12 bis 14 Uhr, am Samstag, 26.9., von 14 bis 16 Uhr, am Montag, 28.9., und Dienstag, 29.9., jeweils von 12 bis 14 Uhr und am Mittwoch, 30. September, findet die Finissage ab 14 Uhr statt.

Schüler/innen sind vor Ort und erklären den Besuchern – auf Wunsch – die Objekte von „Best of Märkische“. Alle Interessierten willkommen. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Outbrain