600-Jahr-Feier als Mammutaufgabe

Das Logo zum Fest
Das Logo zum Fest
Foto: Dietmar Wäsche

Auf vollen Touren laufen die Vorbereitungen zu Wattenscheids großer 600-Jahr-Feier. Vier Tage lang wird in der Innenstadt gefeiert – und zwar bereits vom 29. Juni bis 2. Juli 2017, eine Woche früher als zunächst geplant. Die Rahmenplanung wurde schon festgezurrt.

Dass es eine organisatorische Mammutaufgabe wird, ist der Veranstaltergemeinschaft klar. Federführend sind hier Werbegemeinschaft Wattenscheid, Heimat- und Bürgerverein (HBV), Verkehrsverein, Bochum Marketing, die Parteien, Awo Centrum-Cultur und die Bezirksvertretung. Das mehrtägige Programm soll etwas ganz Besonderes sein. Deshalb wurde schon früh mit den Vorbereitungen begonnen; viele Mitwirkende haben sich bisher gemeldet.

Jeder Verein ist eingeladen

Dabei sei „jeder Verein eingeladen, mitzumachen“, so Wolfgang Dressler, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Ziel sei, Wattenscheid in all seiner Vielfältigkeit darzustellen.

So wichtig Helfer dabei sind, auch Sponsoren sind nötig, um das Jubiläumsfest finanziell zu stemmen. Dabei wird mit einem Etat von rund 100 000 Euro gerechnet.

Unter dem Oberbegriff „600 Jahre Wattenscheid – Von der Gemeinde zur Gemeinschaft“ wird das Vier-Tage-Fest auf dem Alten Markt mit großer Hauptbühne, am Saarlandbrunnen und auf dem August-Bebel-Platz, jeweils mit kleinerer Bühne, zelebriert. Rund um alle Bühnenorte werden Pagodenzelte aufgebaut. An allen Veranstaltungstagen sollen in der City größere oder kleinere Events stattfinden. Die vier Mottotage widmen sich den folgenden Themen: Der erste Veranstaltungstag (Donnerstag, 29. Juni) wird mit einem zünftigen Fest auf dem Alten Markt eröffnet. Ein buntes Musikprogramm und Kulinarisches werden geboten.

Der Freitag, 30. Juni, soll dann ein „Tag der Geschichte und Kulturen“ werden. Federführend liegt die Programmgestaltung beim Heimat- und Bürgerverein. Dabei will man die WAT-Geschichte in den Fokus rücken. Integriert in diesen zweiten Veranstaltungstag wird die 10. Wattenscheider Kulturnacht.

Das Motto am dritten Festtag, dem Samstag, lautet: „600 Jahre und jung geblieben“ – er steht „im Zeichen der Generationen“. Auch die jungen Wattenscheider sollen mit einem attraktiven Programm in die City gelockt werden. Den Abschluss am Sonntag, 2. Juli, bildet der vermutlich verkaufsoffene „Tag der Wirtschaft“. Die Gewerbetreibenden können sich präsentieren.

Alle Generationenmit ins Boot holen

Informationsabende zu den Thementagen finden am 28. und 30. November (jeweils um 19 Uhr) sowie am 1. Dezember (um 17.30 Uhr) in der Gastronomie „Baseburger“ am Alten Markt statt. Dazu lädt die Werbegemeinschaft alle Interessierten ein.

EURE FAVORITEN