Zu wenig Personal für Sonderfall

Viel Bürgerkritik hat es wegen des Verkehrsstaus am vergangenen Samstag am Betriebshof gegeben. Wir suchen eine Lösung, sagte Bürgermeister Andr Dora im Stadtrat. Er betonte aber auch: Normalerweise läuft es da.

Datteln.. Das habe er als Privatkunde mehrfach selbst erlebt. Beigeordneter Dirk Franke berichtete, er habe selbst mit im Stau gestanden. "Letzter Samstag in den Ferien, schönes Wetter, das war ein Sonderfall." Da brachten viele ihren Garten auf Vordermann.

Autofahrer kritisierten, die Zufahrt zum Betriebshof sei falsch geplant. Die Stadt bleibt dabei: Dass sich der Verkehr staute, lag am Personalmangel. "Wir können nicht so viel Personal vorhalten, um solche Sonderfälle wie vergangenen Samstag abzudecken", sagte Franke.

Mit im Stau standen Kunden des Raiffeisenmarktes sowie der komplette Durchgangsverkehr Richtung Waltrop. Für den Raiffeisenmarkt sei das "geschäftsschädigend", klagte CDU-Ratsherr Ludger Möller. Auch CDU-Ratsfrau Doris Knepper stand im Stau, berichtete von gefährlichen Überholmanövern trotz durchgezogener Linie. Weitere Politiker wollen sich an einem der kommenden Samstage ein Bild von der Verkehrssituation am Betriebshof machen.

Ralf Feldhaus vom Ordnungsamt sagte, die Angelegenheit sei mit der Polizei diskutiert worden. "Es ist beabsichtigt, dort öfter einen Polizeiwagen vorbeizuschicken, wenn viel Betrieb herrscht."

EURE FAVORITEN