Wirte steuern stramm auf Rekordkurs

Wenn das bis Sonntag so weitergeht, dürfte die 26. Auflage von Zu Gast in RE sämtliche Rekorde brechen. Die ersten Tage sind sensationell gelaufen, sagte Henning Prinz am Freitag.

Recklinghausen. Der Ratskeller-Gastronom zeichnet gemeinsam mit Uwe Suberg erstmals für die Organisation des Gourmetfestes verantwortlich. War in den vergangenen Jahren der Donnerstag so etwas wie das Sorgenkind der Wirte, drängelten sich in diesem Jahr auch am zweiten Veranstaltungstag die Gäste dicht an dicht.
"Genau zählen können wir die Besucher ja leider nicht, aber über den Abend verteilt waren es mehrere Tausend", strahlte Prinz mit der Sonne um die Wette. Am Freitag stießen die Gastronomen in ihren neun Zelten an Kapazitätsgrenzen. Für Bedienungen und Besucher gab es phasenweise kein Durchkommen mehr. Die Wirte hoffen, dass auch der Sonntag ein Erfolg wird. Das Programm kann sich sehen lassen. Ausklingen wird das Fest ab 20 Uhr mit der traditionellen Fassleerung (1 €/Bier). Um 22 Uhr wird zum Finale auf dem Dach der "Arcaden"-Baustelle ein Feuerwerk abgebrannt.


Am Sonntag startet das Programm um 11 Uhr mit dem Frühschoppen und dem REWE-Kramer-Familienfest im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Von 13 bis 14 Uhr steigt das Promi-Kochen. Vor allem Fußballfans kommen auf ihre Kosten. Neben Kult-Trainer Peter Neururer kommt auch Schalkes Kult-Kicker Gerald Asamoah. Zugesagt haben aus der Musikszene Thomas Godoj (DSDS), Schlagerstar Jörg Bausch, DJ Quicksilver und Rapper FARD. Mit Birte Glang, Toto (von Toto & Harry) und Wichart von Roll sind auch TV-Stars vor Ort. Mit dabei sind außerdem 1Live-Moderator Christian Terhoeven und "Miss Germany" Caroline Noeding. Die Moderation übernimmt Poahlbürger-Präsident Reinhard Lackmann.