Muslime fasten ab Dienstag

Wie viele Muslime tatsächlich in der Stadt leben, wird nicht registriert. Experten gehen von einer Zahl zwischen 15 000 und 20 000 aus. Für die beginnt am morgigen Dienstag der Fastenmonat Ramadan.

Recklinghausen. Die christlichen Vertreter im christlich-islamischen Arbeitskreis der Stadt, Pfarrer Bernhard Lübbering und Pfarrer Dr. Jürgen Schwark, veröffentlichten gestern ein Grußwort: "Liebe muslimische Bürgerinnen und Bürger! Sie stehen wieder am Beginn der für Sie so wichtigen Zeit des Ramadan. Es ist für Sie eine heilige Zeit, geprägt von Fasten, Gebet und der persönlichen Einkehr. Das führt zu Frieden, Vertrauen und Mitleid mit denen, die hungern und in großer Not sind. Alles, was im Fastenmonat geschieht, ist eine Anerkennung Gottes. Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Zeit!" Und auch Bürgermeister Wolfgang Pantförder wünschte den Muslimen in einem offiziellen Grußwort am Wochenende eine "gesegnete Ramadanzeit". Der Ramadan ist für die Muslime die wichtigste Zeit des Jahres. Der Integrationsratsvorsitzende Ensar Kurt schätzt, dass 60 bis 70 % die Gebote des Ramadan befolgen. Nach Sonnenaufgang und vor Sonnenuntergang darf nicht gegessen, getrunken und geraucht werden. Auch Sex ist tabu. Ausgenommen von den strengen Regeln sind kranke Menschen und Kinder. Der Nachwuchs fastet erst ab dem 14. Lebensjahr.

EURE FAVORITEN