Klimaschutzpreis für Realschüler

Wie wichtig Klimaschutz ist, das wissen auch Schüler und Lehrer der Christoph-Stöver-Realschule. Besonders zum Thema engagiert hat sich der Technikkurs der Stufe 10 mit einem Projekt zur Dämmung von Häusern. Und so viel Engagement wird natürlich auch belohnt: Mit dem Klimaschutzpreis der RWE.

Oer-erkenschwick. "In Sachen Klimaschutz sind viele kleine Bausteine wichtig. Und es stellt sich auch immer die Frage, was man selbst vor Ort machen kann und das habt ihr toll umgesetzt", lobt Maria Allnoch, Regionalleiterin der Kommunalbetreuung der RWE, die zusammen mit dem Technischen Beigeordneten der Stadt, Bernd Immohr, dem Technikkurs den mit 2 500 Euro dotierten Preis überreichte.

Und das haben die Schülerinnen und Schüler geleistet. In einem Praxisprojekt zum Thema "Versuchsstand zur Messung des Dämmwertes verschiedener Baumaterialien", das bereits seit einigen Jahren an der Realschule stattfindet, gehen die Jugendlichen der Fragen nach, welche Materialien zur Gebäudedämmung am besten geeignet sind.
Holz, Styropor oder Gipskarton wurden verwendet. "In unserem Projekt haben wir ein Haus aus Pappe gebaut", erklärt der 16-jährige Till Wagner. "Und beheizt wurde es mit einer 100 Watt Halogenlampe", fügt Michael Gertz (15) hinzu. Wie schnell die Temperatur schließlich anstieg, zeigte, welches Material am besten zur Dämmung geeignet ist. Lehrer Christoph Kerger: "Der Lerneffekt bei den Schülern ist groß. Ohne mein Zutun diskutieren sie über Materialien und Energieeinsparungen."

EURE FAVORITEN