Kamerateam aus München filmt Dattelner DDR-Oldtimer

Wessis nennen ihn despektierlich Rennpappe doch für Dattelns Trödelkönig Rainer Berkenhoff ist der Trabant Kult. Gleich fünf Stück der DDR-Oldtimer parken in seinen Garagen.

Datteln.. Für die Sammelleidenschaft des 55-jährigen Dattelners interessierte sich Freitag wieder einmal das Fernsehen. Ein Kamerateam aus München filmte für die RTL II-Reihe "Grip - Das Motormagazin" (sonntags, 18 Uhr) bei Berkenhoff zu Hause am alten Dattelner Bahnhof.

"Wir können ja nicht immer nur 1000-PS-Fahrzeuge zeigen", sagt Redakteur Andreas Rehm. Das Besondere an Berkenhoffs Fuhrpark? "Dass einer aus dem Westen Ostautos sammelt."

Im Film geht es um Ostfahrzeuge. Der Sendetermin steht noch nicht fest - wahrscheinlich im Februar.
Mit im Bild: Berkenhoffs WG-Kumpel Manfred Reimann. Der versteht als Ex-Opelaner und Ex-Mitarbeiter der Sportwagen-Schmiede Wiesmann eine Menge von Autos.

Samstag fahren Berkenhoff, Reimann und Mirko Breuckmann aus Ahsen zur Oldtimermesse Oldtema nach Erfurt - Ersatzteile besorgen. Das Münchner Kamerateam fährt mit.

"Der Trabant ist zuverlässig und sieht gut aus", sagt Berkenhoff. Erstanden hat er seine DDR-Oldtimer seit 1989 fahrbereit in Sachsen-Anhalt. Mit seinem goldfarbenen Trabbi mit Schonbezügen aus Tigerfell-Imitat knattert Berkenhoff täglich durch Datteln. In Berkenhoffs und Reimanns Garagen parken auch zwei DKW, Baujahr 1936 und 1953, aus den Audi-Werken Zwickau.

Seine Sammelleidenschaft - alte Radios und Fernseher, Trödel und Trabbis - hat Berkenhoff schon oft ins Fernsehen gebracht. "Vor ein paar Jahren haben sie die alle weggeschmissen", sagt der Sammler und streichelt den Kotflügel seines Gold-Trabbis. "Jetzt werden wir gefilmt."

EURE FAVORITEN