Gratiskarten für die Ruhrfestspiele

Auch wer sich Kulturveranstaltungen eigentlich nicht leisten kann, weil er sein Geld für dringendere Dinge des täglichen Lebens braucht, muss in diesem Jahr nicht auf die Ruhrfestspiele verzichten. Für Menschen mit geringem Einkommen gibt es in diesem Jahr erstmals Gratistickets.

Recklinghausen. In Zusammenarbeit mit der Kulturloge Ruhr vermittelt das Festival nicht verkaufte Tickets an Menschen mit geringem Einkommen. Und es gibt noch reichlich Gratiskarten für das just begonnene Programm. "Wir haben zwar schon rund 2500 Namen in unserer Kartei, aber viele kennen das Angebot noch nicht. Wir suchen also aktuell neue Kultur-Gäste", sagt Maria Höning. Als Ehrenamtliche betreut sie die Kulturloge-Zweigstelle Recklinghausen. Alle, bei denen das Geld gerade nicht so locker sitzt, weil sie Sozialhilfe beziehen oder von den Tafeln unterstützt werden, können sich bei ihr melden. Die Kultur-Loge bietet laufend neue kostenlose Karten für Theater, Musik, Kabarett & Co. an. "Wer Interesse hat, sollte einfach Kontakt mit uns aufnehmen oder direkt mit seinem Hartz IV- bzw. Rentenbescheid beim Netzwerk Bürgerengagement vorbeikommen", so Maria Höning. Sie ist immer dienstags in der Zeit von 16 bis 18 Uhr in der Einrichtung am Oerweg 38 zu erreichen. Tafel-Kunden können sich auch einfach mit einem Stempel auf dem Kulturloge-Flyer anmelden. Für jeden Kultur-Gast werden dann zwei Gratistickets an der Abendkasse in den einzelnen Veranstaltungshäusern der Ruhrfestspiele hinterlegt. Info: Kulturloge Ruhr e.V., Zweigstelle Recklinghausen beim Netzwerk Bürgerengagement, Oerweg 38, Telefon: 0151/57402692 oder im Netz unter www.kultur-loge-ruhr.de