Autofahrer entdeckt toten Mann an der A43 bei Recklinghausen

Autobahnbrücke "Am Leiterchen" in Recklinghausen.
Autobahnbrücke "Am Leiterchen" in Recklinghausen.
Foto: Joachim Kleine-Büning/WAZ FotoPool
Autofahrern auf der A43 hat sich am Morgen ein schreckliches Bild geboten. Ein Toter hing an einem Seil an der Autobahnbrücke. Der leblose Körper wurde nördlich des Autobahnkreuzes A2/A43 in Recklinghausen gefunden. Laut Polizei handelt es sich um einen 48 Jahre alten Mann aus Recklinghausen. Derzeit schließt die Polizei ein Fremdverschulden aus.

Recklinghausen. Am Montagmorgen offenbarte sich den Autofahrern nördlich des Autobahnkreuzes Recklinghausen auf der A43 in Richtung Wuppertal ein schreckliches Bild. Ein Mann hing an einem Seil neben der Fahrbahn von der Autobahnbrücke „Am Leiterchen“ runter.

Es handelt sich nach Auskunft der Polizei um einen 48-jährigen Recklinghäuser, der offenbar Selbstmord begangen hat. „Es gibt nach ersten Erkenntnissen des Fachkommissariats für Todesfälle keine Anzeichen für ein Fremdverschulden“, sagt Polizeisprecher Michael Franz gegenüber dieser Zeitung.

Ein Autofahrer hatte die Polizei um 7.40 Uhr angerufen und darüber informiert, dass er in Fahrtrichtung Wuppertal im Böschungsbereich unterhalb der Brücke einen an einem Seil hängenden Körper gesehen hat.