50 Marler tanzen den Klimawandel

Im Abschlussbild formen sie eine Baum: fest verwurzelt in der Erde, schwankend und beweglich. Über 50 Tänzerinnen und Tänzer sind bei einem spannenden Projekt dabei. Ihre Choreografie Jahreszeiten feiert am Freitag, 27. Juni, um 19 Uhr Premiere im Marler Theater.

Marl.. Je zur Hälfte sind die Tänzer Teilnehmer des Projektes "AkzepTanz" sowie Jugendliche aus der Klasse 6e der Willy-Brandt-Gesamtschule.Die Schüler aus der integrativen Klasse 6e schreiben im Programmflyer: "Weil wir etwas Besonderes sind, machen wir auch etwas Besonderes: Wir tanzen!"

Die AkzepTanz-Gruppe trainiert immer samstags in der Sporthalle des ASGSG (Albert-Schweitzer-Geschwister-Scholl-Gymnasium). Bei ihrer letzten Choreografie "On a Roll" wirkten Rollstuhlfahrer als Tänzer auf der Bühne mit, diesmal sind es die Sechstklässler aus der Willy-Brandt-Gesamtschule. Sie haben ein ganzes Schuljahr lang mit den beiden Trainern und Choreografen geübt. Die Lehrerinnen Christiane Menzel und Kerstin Krüger-Berg haben die Schüler bei dem Projekt unterstützt.

Leidenschaft und Disziplin

Aus einem "Chaoshaufen" haben die beiden Trainer inzwischen eine konzentrierte Gruppe geformt. "Natürlich müssen die Kinder lernen, dass zum Tanzen nicht nur Leidenschaft, sondern auch viel Disziplin gehört", sagt Maria Lucia Agn Ramirez.

Die Choreografie "Jahreszeiten" ist keine romantische Wanderung durch das Jahr. Sie greift die Einflüsse des Klimawandels auf Wetterbedingungen und den Naturrhythmus auf. "Der Gewittersturm vor zwei Wochen hat uns wieder gezeigt, dass alles im Wandel ist, und welchen Veränderungen unser Klima und die Natur inzwischen ausgesetzt sind", sagt Mohan Thomas.

EURE FAVORITEN