Weihnachts-Volltreffer an der Villa

Neben Glühwein und Eierpunsch gab es auf dem Markt an der Villa Wewersbusch auch Schmuck, Holz- und Handarbeit.
Neben Glühwein und Eierpunsch gab es auf dem Markt an der Villa Wewersbusch auch Schmuck, Holz- und Handarbeit.
Foto: WAZ FotoPool
Auf dem Wewersbusch-Markt kommen alle Generationen auf ihre Kosten.

Langenberg..  Feuerschalen, Feuerkörbe und Heizpilze für die Wärme von außen, Glühwein, Eierpunsch und Kakao für Wärme von innen. Es hätte nicht kalt sein müssen. Aber da blieb der Wunsch von Veranstalter Florian Kesseler, der offensichtlich Gehör gefunden hatte: Schnee. Die weiße Flockenschicht hatte dem Langenberger Weihnachtsmarkt auf dem Wewersbusch den letzten Schliff verliehen.

Am Freitagabend schafften es dann auch nicht alle auf den Berg, einzelne Händler waren gar auf der Autobahn liegen geblieben. Den Besuchern nahm dies nichts von ihrer Weihnachtsmarktlaune und bis Samstagmittag waren auch die „Schneeopfer“ angereist.

Sehr kundenorientiert

Da gab es allerhand zu bestaunen. Schmuck, Weihnachtsdekoration, Holz- und Handarbeit. So bot der aus Dortmund angereiste Bernd Ranke gesägte Tannenbäume aus Holzstämmen an, dazu Schmuck aus altem Silberbesteck. „Das Ambiente und das Angebot sind für einen Weihnachtsmarkt sehr schön“, fand auch Markus Balzer, Vorsitzender der Langenberger Werbevereinigung. Dann ergänzte er: „Und ich glaube, er gehört mit zu den schönsten Weihnachtsmärkten in der Umgebung.“ Lichterglanz, Feuershow, Livebühne, überall Tannenzweige, und der Duft von Köstlichkeiten lag in der Luft – so erzielte der Markt genau die Wirkung, die sich Kesseler gewünscht hatte: festlich, familiär, urtümlich.

Sabine und Birgit hatten es sich unter einem Heizpilz gemütlich gemacht. Beide waren begeistert von der Organisation und erzählten auch gleich warum: „Hier ging das Gas aus, und zufällig bekommt der Chef das mit. Nicht nur, dass er sofort für Wärme gesorgt hat, er hat uns gleich auch noch eine Runde Glühwein spendiert.“ Bei so viel Kundenorientierung kamen die Damen gleich am nächsten Tag noch einmal. Kinderkarussell, Schmiede und das Weihnachtspony lockten die Kleinen, Geselligkeit und Vielfalt die Großen. Mittendrin sang der Langenberger Männergesangverein Weihnachtslieder, vor- und nachher gab es Livemusik auf der Bühne. Die Feuershow begeisterte und goldene Lose lockten, das Glück zu versuchen. Immer gab es musikalische Untermalung und so standen Menschen Arm in Arm um Feuerkörbe und schunkelten im Takt zur Musik.

Es gab wenig, was man hätte verbessern können. Auch Markus Balzer war angetan: „Man kann dem Team der Villa (Wewersbusch) zu diesem Markt nur gratulieren.“

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen