Velberter Benefizkonzert brachte 10 000 Euro ein

Eine Premiere gab es bei der 3. Velberter Operngala: Die beiden großen Männerchöre traten gemeinsam auf.Hier sind einige der singenden Herren mit Stephen Harrison (Flügel) und Solistin Michaela Mehring zu sehen.
Eine Premiere gab es bei der 3. Velberter Operngala: Die beiden großen Männerchöre traten gemeinsam auf.Hier sind einige der singenden Herren mit Stephen Harrison (Flügel) und Solistin Michaela Mehring zu sehen.
Foto: FUNKE Foto Services
  • Dritte Velberter Operngala brachte 10 000 Euro ein
  • Geld geht jeweils zur Hälfte an Unicef und Velberter Einrichtungen
  • Nächstes Termin steht fest: Die Gala 2017 steigt am 27. Mai,

Velbert.  Eine Premiere gab es bei der diesjährigen Operngala – der dritten ihrer Art – in der Christuskirche. Erstmals traten die beiden großen Velberter Männerchöre gemeinsam auf, als „Projektchor Velberter Operngala wie ich das nenne“, sagte Karl-Heinz Nacke. Er steckt hinter dem Benefizkonzert, verfügt über die Kontakte, um hochkarätige Solisten nach Velbert zu lotsen. Diesmal waren es Elena Fink (Rostock), Michaela Mehring (Köln), Dmitry Lavrov (St. Petersburg) und Mikhail Agafonov (Moskau).

Das Besondere an der Gala: Die Solisten verzichten auf ihre Gage, die Einnahmen werden nahezu zu einhundert Prozent gespendet. Eine Hälfte bekommt jeweils das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef), die andere wird auf Velberter Einrichtungen aufgeteilt, die sich mit Kinder- und Jugendarbeit befassen. Knapp 800 Besucher genossen in diesem Jahr das Ereignis, Gesamteinnahme: 11200 Euro.

„Einen geringen Teil davon benötigen wir, um die Miete oder die Gema-Gebühr zu bezahlen“, erläutert Nacke. Doch der Löwenanteil – diesmal glatte 10 000 Euro – wird gespendet. Sieben Einrichtungen profitieren in diesem Jahr, verteilt auf alle Stadtbezirke.

Haus Maria Frieden

Die Langenberger Einrichtung betreibt eine Notaufnahmegruppe, in der Flüchtlingskinder und deutsche Kinder gemeinsam aktiv sind.

CGB

Die Christliche Gesamtschule Bleibergquelle benötigt Geld für Deutschkurse für Flüchtlinge – denn jeder Schüler soll sein eigenes Lehrbuch bekommen.

SKFM

Im offenen Ganztagsbetrieb kümmert sich der SKFM um die Sprachförderung von Flüchtlingskindern. Die Spende ist da ein willkommener Griff unter die Arme.

Schwanefeld

Im Familienzentrum Am Schwanefeld werden Kinder aus der Unterkunft an der Talstraße mitbetreut. Hier werden Spielmaterialien für die Sprachförderung benötigt.

Kita Sonnenblume

Hier soll ein Leseraum eingerichtet und mit Material ausgestattet sowie das Außengelände ergänzt und umgestaltet werden.

Kita Wordenbeck

Zwei Drittel der Kinder dieser Kita haben einen Migrationshintergrund. Hier soll zur Sprachbildung eine Bücherei aufgebaut werden, dazu ein Ruheraum.

Evangelische Kirche

Die evangelische Kirche splittet ihren Anteil auf: ein Teil fließt in die Arbeit mit den Konfirmanden, der andere Teil in die allgemeine Jugendarbeit.