Trödelmeile und Fest der Nationen locken nach Neviges

Die Trödelmeile lockt jedes Jahr die Besucher in die Fußgängerzone von Neviges.
Die Trödelmeile lockt jedes Jahr die Besucher in die Fußgängerzone von Neviges.
Foto: WAZ FotoPool
Erstmalig soll es 2015 in Neviges ein „Fest der Nationen“ geben, so plant die Werbegemeinschaft Neviges. Am 3. Mai geht es erstmal zur Trödelmeile.

Neviges..  Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Europa ist zu Gast in Neviges – wenn alles so klappt, wie es sich Helmut Wulfhorst, zweiter Vorsitzender der Werbegemeinschaft Neviges, vorstellt. Zum „Fest der Nationen“ sollen sich im September rund 25 Nationen ein Stelldichein in der historischen Altstadt geben. Die Planungen laufen derzeit auf Hochtouren.

„Wir sind schon ganz gut bestückt, die Schweizer haben zugesagt, dazu Spanien, Großbrittanien, Polen, die Niederlanden und Griechenland“, freut sich Helmut Wulfhorst, der als Inhaber des Reisebüros „Phileas Fogg Reisen“ sozusagen von Berufs wegen täglich in der ganzen Welt unterwegs ist. Beim „Fest der Nationen“ sollen diverse Gruppen jede Menge Stimmung in die Stadt bringen. „Ich stehe gerade in Verhandlungen mit einer Dudelsackkapelle“, erzählt Wulfhorst. Fest zugesagt hat bereits eine Square Dance-Gruppe. Nicht nur auf der Bühne, sondern in der ganzen Altstadt soll getanzt und musiziert werden.

Natürlich präsentiert sich jede Nation auch kulinarisch, „aber wir wollen keine reine Fressmeile“, schränkt Wulfhorst gleich ein. Es soll schon etwas besonderes sein, wie etwa der amerikanische „BBQ Smoker“.

Dimension wie das Laternenfest

Gegrillt auf niedrigster Temperatur wird das Fleisch angeblich so zart, dass es beinahe zerfällt. „In den USA wird das dann gezupft, so zart ist das“, weiß der Amerika-Spezialist. Und auch der gemeine „Flattermann“ soll beim Supergriller apart anders schmecken: „Die Hähnchen werden auf Bierdosen gesteckt, das gibt dann ein besonderes Aroma.“ Wenn alles so läuft, wie es sich der zweite Vorsitzende der Nevigeser Werbegemeinschaft vorstellt, „dann wird das so groß und schön wie unser Laternenfest“.

Nicht neu, aber jedes Jahr beliebt: die Trödelmeile, die am 3. Mai in der Fußgängerzone läuft. Ausgerechnet dieser Selbstläufer bereitet Wulfhorst in diesem Jahr ein wenig Kopfzerbrechen. Zum einen ist nicht klar, wann genau der Brunnen-Umbau startet, und wie es dann mit den Kanalarbeiten an der Elberfelder Straße aussieht. „Ich plane von Sparkasse bis zum Café Monsieur M., was danach ist, weiß ich ja nicht.“ Auch werde man den Brunnenplatz höchstwahrscheinlich nicht für Getränkewagen und Ähnliches nutzen können.

Was den Organisator außerdem wenig fröhlich stimmt: „Die Straßenverkehrsbehörde will uns in diesem Jahr den Parkplatz An der Beek nicht wieder zur Verfügung stellen.“ Die Stadt hat Sorge, dass dann zu viele Parkplätze wegfallen. „Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Es gibt noch den großen Wallfahrts-Parkplatz, die Plätze am Schwimmbad und bei Lidl.“

Zwar wird die Trödelmeile in diesem Jahr ein bisschen kleiner als in den Vorjahren ausfallen, aber eines bleibt, das verspricht Helmut Wulfhorst: „Es gibt keinen neuen Kram, sondern wirklich nur Trödel. Und eine Verlosung, bei der es sich auf jeden Fall lohnt mitzumachen.“

EURE FAVORITEN