Neuer ZOB in Velbert wird mit großer Party eingeweiht

So gut wie fertig ist der ZOB auf diesem Foto von ende Juli. In gut zehn Tagen wird der neue zentrale Busbahnhof eröffnet.
So gut wie fertig ist der ZOB auf diesem Foto von ende Juli. In gut zehn Tagen wird der neue zentrale Busbahnhof eröffnet.
Foto: Socrates Tassos/FUNKE Foto Servi
Der neue Zentrale Busbahnhof (ZOB) in Velbert wird am 12. September mit einer großen Party eingeweiht. Ab dann fahren die Busse in einem anderen Takt.

Velbert..  Gut eine Woche bleibt noch alles beim Alten, doch dann beginnt so etwas wie eine neue Zeitrechnung für den öffentlichen Nahverkehr in Velbert: Mit einem Bürgerfest wird am Samstag, 12. September, der neue zentrale Omnibusbahnhof – kurz ZOB – eröffnet. „Die Arbeiten liegen absolut im Plan, ein paar kleinere Dinge müssen noch erledigt werden, aber bis Samstag ist alles fertig", verspricht Olaf Rakowski von den Technischen Betrieben Velbert (TBV).

Was dann auf die Velberter zukommt, sind eine ganze Reihe von Änderungen. Die neuen Linienführungen wird die WAZ Velbert in der kommenden Woche noch einmal ausführlich darlegen. Nur so viel schon einmal vorab: Langenberg wird in Zukunft von der OV 6 im Zwanzig-Minuten-Takt angefahren, und zwar auf dem kürzesten Weg, vorbei an der Bleibergquelle.

Doch auch die Verkehrsführung und Parksituation rund um den neuen Busbahnhof ändert sich. Zunächst einmal werden die Taxiparkplätze vor dem Rathaus verlegt – und zwar vom jetzigen Standort auf der Straßenseite der Post in die neu angelegten Parkboxen auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

„So haben die Fahrgäste mehr Platz beim ein- und aussteigen und wir haben hoffentlich weniger Probleme damit, dass die Taxen zugeparkt werden“, sagt TBV-Chef Ralph Güther.

Autofahrer, die aus Richtung Essen die Friedrich-Ebert-Straße stadteinwärts fahren, können nicht mehr nach links in die Post und die Nedderstraße abbiegen, die Straße Am Offers und die Nedderstraße (zwischen Friedrich-Ebert- und Offerstraße) werden nur noch für Anliegerverkehr zur Verfügung stehen. „Das wird dann darauf hinaus laufen, dass der innerstädtische Ring in naher Zukunft in beide Richtungen befahren werden kann“, blickt Güther schon einmal nach vorn. Wann das genau sein werde, konnte der TBV-Chef noch nicht sagen, voraussichtlich aber Ende des Jahres 2015.

Eröffnet wird der neue ZOB am 12. September mit einem Bürgerfest ab etwa 11.10 Uhr. Nach den obligatorischen Reden wird gegen 11.30 Uhr das rote Band zerschnitten. Danach gibt es für die Besucher viel Programm: Infomobile von Rheinbahn, BVR und Wuppertaler Stadtwerken; ein Gewinnspiel (Hauptpreis ein Pedelec, gestiftet von den Stadtwerken); Infostand zur neuen Fahrrad-Ladestation und kostenlose Rundfahrten im historischen Linienbus mit Vorträgen zur Stadtgeschichte (12, 13 Uhr, Manfred Bolz) bzw. zur Industriegeschichte (14, 15 Uhr, Dr. Ulrich Morgenroth.)

 
 

EURE FAVORITEN