Lukas Klemm aus Velbert ist bester Vorleser aus dem Kreis

Zusammen mit der zweiten Gewinnerin Mona Markgraf (l) aus Haan, darf Lukas Klemm in April am Bezirksentscheid teilnehmen.
Zusammen mit der zweiten Gewinnerin Mona Markgraf (l) aus Haan, darf Lukas Klemm in April am Bezirksentscheid teilnehmen.
Foto: Kreis Mettmann
Als bester Vorleser der Stadt Velbert reiste Lukas Klemm nach Mettmann zum Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Und auch dort überzeugte der Elfjährige vom Nikolaus-Ehlen-Gymnasium und gewann. Auf Bezirksebene vertritt er nun den Nordkreis.

Mettmann..  Es ertönt eine Klingel. Erleichtert schiebt Lukas Klemm das Buch zum nächsten Teilnehmer, denn das heißt, er hat es erst einmal geschafft. Zwei Minuten lang hat er aus „Das Apfelwiesen-Komplott“ von Julia Breitenöder vorgelesen, welches von Jennifer Koppitsch, Leiterin der Zentralbibliothek Velbert, als Fremdtext ausgewählt wurde. An wenigen Stellen hatte er kleine Schwierigkeiten, weshalb er nicht ganz zufrieden aussieht. „Geht so, es waren einige komplizierte Wörter in meinem Abschnitt. Andere hatten es da leichter“, erzählt Lukas später.

Ein Sieger für den Kreisnorden, einer für den Süden

Nach ihm liest noch der fünfte Schüler aus den nördlichen Städten des Kreises vor, dann ist die erste Runde vorbei. Darauf folgen die fünf Schüler des Südkreises, ebenfalls erst drei Minuten lang mit ihrem selbst ausgewählten Buch und dann mit dem Fremdtext. „Da war alles entspannter, weil ich wusste, dass ich gegen die nicht auch noch antreten muss“, sagt Lukas, denn am Ende werden zwei Teilnehmer den Kreisentscheid gewinnen: einer aus dem Nordkreis und einer aus dem Südkreis. Die insgesamt zehn Sechstklässler hatten sich für diese Runde qualifiziert, indem sie erst beim Schul- und dann beim Stadtentscheid überzeugten. Die nächste Stufe im weltweit größten Lesemarathon, an dem deutschlandweit mehr als 700 Schulen teilnehmen, ist die Bezirksebene. Darüber folgen nur noch Land und Bund. Ob Lukas die Möglichkeit bekommt, daran teilzunehmen, entscheidet die Jury um die Vorsitzende Ulrike Haase, Schuldezernentin im Kreis Mettmann. Vervollständigt wird die Jury von Lutz Strenger, Pressesprecher der Kreissparkasse Düsseldorf, Kinderbuchautorin Hannelore Dierks, Lennart Burger, der letztes Jahr für den Nordkreis gewonnen hat, und Jennifer Koppitsch.

Mutter und Lehrerin unterstützen den Elfjährigen

Aber während die sich zur Besprechung zurückziehen, ist es erst einmal Zeit für eine kleine Stärkung in der Kantine des Kreishauses in Mettmann. Zur Unterstützung hat Lukas seine Mutter Minette und Iris Lüttgens, Lehrerin am Nikolaus-Ehlen-Gymnasium, mitgebracht, die dort den Wettbewerb organisiert hatte. und, war er vor dem Wettbewerb aufgeregt? „Ein bisschen schon“, sagt Lukas, aber seine Mutter lacht auf: „Eher sehr aufgeregt!“ Begründen möchte sie das allerdings nicht: „Ich glaub, das darf ich hier jetzt nicht erzählen.“ Also schnell das Thema wechseln: Was ist denn Lukas’ Lieblingsbuch? „Die Drei-Fragezeichen-Kids-Serie! Deshalb hab ich auch den Band ,Die Gruselfalle’ von Boris Pfeiffer ausgewählt und eben daraus vorgelesen“, antwortet der Elfjährige, „Die sind immer spannend und angenehm zu lesen.“

Obwohl seine Lieblingsfächer Sport und Mathe sind, liest er auch in seiner Freizeit viel. „Bei uns laufen alle gerne mal mit einem Buch in der Hand durchs Haus“, erzählt seine Mutter. Wahrscheinlich ist es dieser Spaß am Lesen, der Lukas geholfen hat, seine Texte so selbstbewusst und sicher vorzutragen, dass er am Ende des 55. Vorlesewettbewerbs der Sieger des Nordkreises ist. Zusammen mit der zweiten Gewinnerin, Mona Markgraf aus Haan, darf er jetzt im März oder April am Bezirksentscheid teilnehmen.

 
 

EURE FAVORITEN