Lott-Jonn bietet Bewegungsideen für die Praxis

Die Teilnehmerinnen probierten die verschiedenen Stationen, die es beim Minisportabzeichen zu absolvieren gilt, gleich selbst aus.
Die Teilnehmerinnen probierten die verschiedenen Stationen, die es beim Minisportabzeichen zu absolvieren gilt, gleich selbst aus.
Foto: Kreis Mettmann
Lott Jonn: Netzwerktreffen drehte sich um die beiden Themen Kindertanz und Minisportabzeichen.

Schon seit elf Jahren werden pädagogischen Fachkräften während des Netzwerktreffens der Lott-Jonn-Initiative Kinder- und Jugendgesundheit praktisch bewährte Bewegungsideen vermittelt, die die Gesundheit stärken und fördern. Beim jüngsten Netzwerktreffen befassten sich die Teilnehmer jetzt mit den beiden Themen Kindertanz und Minisportabzeichen.

Wie kreativ Kinder und Erzieher tanzen können, vermittelte Melli Melchert von der Kita „Am Hahn“ in Langenberg: „Dafür braucht es Freude an der freien Bewegung zur Musik und ein Thema.“ „Manchmal geht das Einfache im Alltag unter. Da sind Impulse von außen genau das Richtige“, ergänzte eine Teilnehmerin. „Gerade das spielerische Tun regt Bildungsprozesse an, die häufig unterschätzt werden.“

Nach der praktischen Einheit zum Kindertanz stellten Ingrid Rössler vom Lott-Jonn-Team des Kreisgesundheitsamtes, Simon Tsotsalas vom Kreissportbund Mettmann und Bastian Köchling vom Sportamt Langenfeld das Konzept des Minisportabzeichens vor. Dabei wurden die verschiedenen Stationen auch gleich ausprobiert. „Die Gemeinschaftsaktion des spielerischen Erlebens von Laufen, Springen und Werfen ist mittlerweile kreisweit beliebt. Ziel ist es, dass über die Anregung von Lott Jonn eine dauerhafte eigenverantwortliche und regelmäßige Umsetzung in den einzelnen Städten erfolgt“, erläutert Ingrid Rössler. „Dies ist uns in Langenfeld dank der guten Unterstützung von Sportverein und Stadtsportverband gelungen“, freut sich Bastian Köchling. Die Langenfelder Kitas werden seit vier Jahren eingeladen und nehmen mit steigender Tendenz am Minisportabzeichen teil. 2015 beteiligten sich etwa 400 Kinder aus Langenfeld.

Und auch die Lott-Jonn-Netzwerktreffen werden begeistert angenommen: „Ein wirklich toller Nachmittag mit vielen Praxisideen“, waren sich die Teilnehmer einig.

Weitere Informationen gibt es bei der Lott-Jonn-Koordinierungsstelle, Kreisgesundheitsamt Mettmann, 02104/99-2299, -2298, heide.foerster@kreis-mettmann.de, ingrid.roessler@kreis-mettmann.de und unter www.lott-jonn-kme.de.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel