Ein Wiedersehen nach 60 Jahren

Langenberg..  Sie waren eine verschworene Gemeinschaft – und irgendwie sind sie es bis heute geblieben. Und so wundert es nicht, dass die Einladung des Abiturjahrgangs 1955 des Gymnasiums Langenberg zum Klassentreffen nicht nur an jene ging, die vor 60 Jahren ihre Abiturprüfung bestanden hatten. Nein: Eingeladenwaren alle, die jemals Mitschüler dieser Klasse des Gymnasiums Langenberg gewesen waren.

Denn, so hatte es Organisator Dieter Junge in seinem Einladungsschreiben an die Mitschüler der O1a formuliert: „Wir waren alle einmal in einer Klasse und pflegen diese Zusammengehörigkeit mit Erfolg schon viele Jahrzehnte, indem wir uns regelmäßig in beachtlich großer Zahl treffen.“ Und daher seien zu diesem Treffen natürlich auch all jene eingeladen, die die Schule früher verließen, um sich „auf den Einstieg ins Berufsleben vorzubereiten“.

Entsprechend groß war dann auch der Kreis, in dem man sich zunächst im Galerie-Café an der Hellerstraße traf. Neben den Abiturienten waren auch zwei Ehemalige erschienen, gemeinsam mit den Partnern kam man bei diesem Klassentreffen sogar auf 30 Teilnehmer.

Musik der Bergischen Salonlöwen

Wie wichtig vielen von ihnen dieses Wiedersehen war, machte ein Blick in die Anreiseliste deutlich: Nicht nur aus den Nachbarstädten Wuppertal und Essen, nicht nur aus Dortmund, Hamm, Düsseldorf und Köln waren Besucher zum Klassentreffen erschienen. Auch aus Warnemünde an der Ostsee, aus den Niederlanden und sogar aus den USA waren Schüler der Abiturienta 1955 angereist.

Und so gab es natürlichviel zu erzählen, als man sich abends in den Räumen der VG an der Hauptstraße traf. Kulinarisch mit einem rustikalen Buffet bestens versorgt, wurde den Teilnehmern des Klassentreffens aber noch ein „Leckerbissen“ ganz besonderer Art serviert: Gestalteten doch die Bergischen Salonlöwen den musikalischen Rahmen des festlichen Treffens – wofür sie anhaltenden Applaus ernteten.

EURE FAVORITEN