Bürgerverein organisiert Fete für Panoramaradweg

Freuen sich auf ein gelungenes Jubiläumsfest (v.l.) Stefan Atzwanger , zweiter Vorsitzender des Bürgervereins Tönisheide neben  Nicole Fangmann und Gebhardt Willems, beide Technische Betriebe Velbert.
Freuen sich auf ein gelungenes Jubiläumsfest (v.l.) Stefan Atzwanger , zweiter Vorsitzender des Bürgervereins Tönisheide neben Nicole Fangmann und Gebhardt Willems, beide Technische Betriebe Velbert.
Foto: Funke Foto Services
Der Bürgerverein Tönisheide organisiert zum fünfjährigen Bestehen des Panoramaradweges ein munteres „Gipfelfest“: In Tönisheide ist nämlich der höchste Punkt des beliebten Freizeitpfades.

Tönisheide..  Er ist beliebt bei Joggern, Radfahrern und Spaziergängern, und das nicht nur am Wochenende und bei schönem Wetter. Seit nunmehr fünf Jahren verbindet der Panoramaradweg die Städte Kettwig, Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath. Als die Stadt Velbert erklärte, für eine Jubiläumsfeier am 17. Juli fehle das Geld, spuckten die Mitglieder des Bürgervereins Tönisheide spontan selbst in die Hände. Und da der Freizeitweg hier mit 246 Metern seinen höchsten Punkt erreicht, planen sie jetzt ganz keck das „Panoramaradweg-Gipfelfest“.

„Das ist mir ein besonderes Anliegen, die Idee besteht schon seit November“, sagt Stefan Atzwanger, zweiter Vorsitzender des Bürgervereins und Haupt-Organisator der Fete. Hoch her geht es dann beim Gipfelfest am Sonntag, 17. Juli, von 10 bis 18 Uhr.

Viel Musik und Schlemmer-Meile

Es spielen zwei Live-Bands, die Starlight Musical Academy kommt, zur Feier des Tages werden die Technischen Betriebe Velbert (TBV) einen Granitstein am „Gipfel“ aufstellen. Wo genau der ist, musste Arnd Sulimma, bei den TBV Sachgebietsleiter Verkehrsmanagement, Unterhaltung und Straßen, selbst erst einmal herausfinden: an der Kreuzung Panoramaradweg/Reuterstraße, also etwas weiter in Richtung Wülfrath.

„Wir konnten TBV, Feuerwehr und Aldi mit ins Boot holen, auch viele Gastronomen machen mit“, freut sich der zweite Vorsitzende des Bürgervereins. Ein Vertreter der KVV, der Kultur- und Veranstaltungs GmbH Velbert, kam ebenfalls zum Ortstermin: Wird doch an der Kreuzung Wülfrather Straße/Nevigeser Straße auch eine Bühne stehen, auf der zwei Livebands ordentlich einheizen. Von der Kreuzung bis zum Aldi-Kreisel sperren die TBV dann die Wülfrather Straße, die hier zur Schlemm-Meile wird: Imbiss, Eis, Weinstände und Bierbuden – das Angebot ist groß, könnte aber noch wachsen. „Wir rechnen fest mit der Unterstützung der anliegenden Gastronomen, weil die meisten ja auch vom Panoramaradweg profitieren“, so Atzwanger.

Auf dem Aldi-Parkplatz gibt Thorben Daum vom MSC Neviges-Tönisheide derweil grünes Licht für das geplante Kartfahren. „Klar, der Platz reicht uns.“ Was gibt’s noch? Der CVJM stellt hier eine Hüpfburg auf, der Schützenverein zeigt sein Lichtgewehr, die Feuerwehr ihr Löschfahrzeug. Und da es um das Jubiläum eines Radweges geht, kann man beim ADFC sein Fahrrad codieren lassen. Eine tolle Jubiläumsfete zum Fünfjährigen und ein richtig schönes Dorffest, organisiert vom Bürgerverein mit viel Tatkraft und Herzblut.

 

EURE FAVORITEN