Brandschutz: Hotel bleibt zu

Wird vorerst noch nicht als „Friends-Hotel“ eröffnet: die Villa Haus Wewersbusch. Foto: Uwe Vogler
Wird vorerst noch nicht als „Friends-Hotel“ eröffnet: die Villa Haus Wewersbusch. Foto: Uwe Vogler
Foto: WAZ
Eröffnung am Wewersbusch erst einmal verschoben

Langenberg.. Gäste sollten dort eigentlich seit Wochen schon wieder wohnen, die „offizielle“ Wieder- bzw. Neueröffnung mit geladenen Gästen war für kommende Woche geplant. Dann aber kam alles ganz anders: Wegen nicht erfüllter städtischer Brandschutzauflagen bleibt das frühere GHotel am Wewersbusch, das eigentlich als „Friends-Hotel“ eröffnet werden sollte, zunächst weiter geschlossen. Und ob es überhaupt eröffnet wird, steht derzeit auch noch in den Sternen.

„Wir haben nur durch den Bericht in der WAZ davon erfahren, dass dort wieder ein Hotel eröffnen sollte“, berichtete Stadtsprecher Hans-Joachim Blißenbach gestern der Redaktion. Daraufhin habe man das Haus am Wewersbusch aufgesucht und festgestellt, dass bereits vor Jahren gemachte Brandschutzauflagen der Stadt immer noch nicht erfüllt worden sein. „Wir konnten nachweisen, dass die entsprechenden Auflagen bereits 2006 ergangen sind“, so Blißenbach.

Pächter fiel aus allen Wolken

Eine Nachricht, bei der die neuen Pächter der „hotel friends GmbH“ aus allen Wolken fielen. Denn: „Wir sind davon ausgegangen, dass das Hotel so wie es ist in Betrieb gehen kann und für uns allenfalls Schönheitsreparaturen anfallen“, sagt Geschäftsführer Haakon Herbst.

Seit vier Wochen verhandele man nun mit dem Eigentümer des Hauses, US-Investor „Lone Star“, der das ehemalige Ausbildungsheim der Post 2008 gemeinsam mit 1300 anderen Post-Immobilien für eine Milliarde Euro gekauft hatte. In der kommenden Woche würden wohl die „finalen Gespräche“ geführt, so Herbst. Dann werde sich zeigen, ob es eine Zukunft fürs Friends-Hotel Velbert-Langenberg gebe.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen