Beate Attardi gibt den Vorsitz beim VdK ab

Langenberg..  Das morgige Frühstückscafé des VdK Sozialverbands Langenberg wird wohl gleichzeitig eine kleine Abschiedsfeier für Beate Attardi, die ihren Vorsitz des VdK am 28. Februar in die Hände von Dirk Wessiepe legen wird. Gerade das Frühstücks­café habe ihr immer Spaß gemacht, so die 54-Jährige, die im März mit ihrem Sohn nach Sizilien gehen wird. Nach dem Tod ihres Mannes, Dr. Fabio Attardi im Jahr 2013, sei nach und nach diese Entscheidung heran gereift. Ein großer Schritt, der aber Abschied mit sich bringt: „Von einem tollen Team. Die Arbeit mit unserem Vorstand hat mir ganz besonders gefallen, das hat sehr gut funktioniert.“ Nun wird bis zu den regulären Wahlen im kommenden Jahr der jetzige 2. Vorsitzende die Geschicke des Langenberger Verbands leiten. Es bleiben außerdem: „Unser ältestes VdK-Mitglied Günter Nocke, der seine viele Erfahrung als Beisitzer mitbringt, Beisitzerin Heike Kuttenkeuler, Kassierer Klaus Hellenbruck und Jürgen Nowottny, der sich um die Pressearbeit kümmert.“ Für Beate Attardi geht es ins Elternhaus ihres Mannes in Messina: „Ich gehe also nicht in die Fremde“.

EURE FAVORITEN