An Querungen die Geschwindigkeit drosseln

Die Polizei Mettmann weist vorsorglich auf die möglichen Gefahren hin, die auf dem neuen Panorama-Radweg lauern. Insbesondere Zu- und Abfahrten bedürfen der Vorsicht und Rücksichtnahme.

Seit Eröffnung des Panorama-Radweges, der zum größten Teil auf einer ehemaligen Bahntrasse durch die Städte Heiligenhaus, Velbert, Wülfrath und Haan verläuft, wird dieser von einer Vielzahl von Radfahrern genutzt. Parallel dazu ist dieser Weg aber auch für Fußgänger, Wanderer und andere Freizeitsportler nutzbar. Mit Beginn der Sommerferien ist zudem mit einer noch deutlich erhöhten Nutzung dieses besonderen Freizeitweges zu rechnen.

Die Polizei Mettmann weist darum vorsorglich auf mögliche Gefahren hin, die in den bisher gewohnten Verkehrssituationen am Streckenverlauf kaum von Bedeutung waren, unter den neuen Nutzungsbedingungen des Panorama-Radweges jedoch Beachtung finden sollten. So finden sich in der Streckenführung Fahrbahnquerungen öffentlicher Straßen, vereinzelt aber auch Grundstücks- und Parkplatzzufahrten, welche besondere Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme aller dort auf einander treffenden Verkehrsteilnehmer bedürfen. Entsprechende Warnzeichen wurden bereits an vielen Stellen aufgestellt, weitere werden in den kommenden Wochen noch folgen.

Warnzeichen wurden aufgestellt

Um unnötigen Konflikten oder sogar Verkehrsunfällen, möglicherweise mit schweren gesundheitlichen Folgen vorzubeugen, appelliert die Verkehrsunfallprävention der Kreispolizeibehörde Mettmann in diesem Zusammenhang insbesondere an alle Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer, immer nur mit langsamer Geschwindigkeit an Querungen sowie Parkplatzzu- und -ausfahrten des Panoramaradweges heranzufahren und die Fahrt erst dann fortzusetzen, wenn dieses erkennbar gefahrlos möglich ist. Hierbei sind immer auch alle allgemein gültigen Verkehrsvorschriften zu beachten, selbst wenn keine zusätzlichen Warnhinweise aufgestellt sind.

Mehr Sicherheit
durch geprüften Helm

Die Polizei im Kreis Mettmann wünscht allen Nutzern dieses, im Internet bereits als „Top-Strecke“ bezeichneten Weges, allzeit eine gute und sichere Fahrt. Die eigene Sicherheit sollte man dabei unbedingt durch die Benutzung eines verkehrssicheren Fahrrades sowie das Tragen eines geprüften Fahrradhelms unterstützen.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen