Parkprobleme in Amecke erkannt. Kurzfristige Lösung gefunden

Amecke..  Das Parkproblem in Amecke ist erkannt. In mehreren Gesprächen mit Ratsvertretern, Ortsvorsteherin und Stadt wurde Konsens über einige Veränderungen gefunden, berichtete Stadtplaner Lars Ohlig. Er nahm auch die Kommunikationsprobleme mit dem Kindergarten auf seine Kappe: Auch dort können nun ab 16 Uhr sowie Samstag und Sonntag Besucher der Promenade parken, Erzieherinnen und Eltern erhalten einen Parkausweis. Weitere Möglichkeiten gibt es am außerdem am Feuerwehrgerätehaus.

Anders ist es um den Großraumparkplatz an der K 28 bestellt. Dorthin soll ja der Verkehr aus Richtung Märkischer Kreis geleitet werden. Die Verwaltung sieht derzeit noch nicht, ob man die Planung der 190 Stellplätze selbst leisten kann oder nicht. Eine externe Vergabe würde 16 000 Euro kosten: „Für einen Vorteil von zwei Monaten ist mir das zu viel“, betonte CDU-Chef Stefan Lange. Da ohnehin erst ab Mitte Mai eine Vergabe wegen der fehlenden Haushaltsgenehmigung möglich wäre, will der Ausschuss für Stadtentwicklung mit der Entscheidung noch warten.

EURE FAVORITEN