Neuer Besitzer - altes Konzept

Schloss Melschede
Schloss Melschede
Foto: WP

Sundern.. Ein Mitglied einer alteinge­sessenen Neheim-Hüstener Unternehmerfamilie ist der neue Besitzer von Schloss ­Melschede.

Das Anwesen bereits ist zum 1. Juli verkauft worden. Der bisherige Besitzer, Christoph Freiherr von Wrede, wird das Sauerland wohl verlassen. Für seinen Vorsitz im Sunderner Kulturring wird bereits ein Nachfolger gesucht. Der Jurist, dessen Familie, die Frei­herren von Wrede-Melschede, seit 1364 im Besitz des Schlosses waren, will sich während der nächsten Vorstandssitzung am 11. August offiziell von den Mitgliedern des Kulturrings Sundern verabschieden. ­Dessen Geschäfte führt (wie berichtet) derzeit kommissarisch Ferdi Tillmann.

Der neue Schlossbesitzer, ein studierter Forstwirt, will zunächst am bewährten Veranstaltungsprogramm festhalten. Die bisherigen Mitarbeiter werden - zunächst mit Jahresverträgen ausgestattet - übernommen. Auch künftig gibt es im Schloss Konzerte und andere Veranstaltungen wie zum Beispiel das beliebte Event „Cultraro’s Home and Garden“. Noch ungeklärt ist der Verbleib der zahlreichen Kunstgegenstände sowie der Bibliothek mit ihrem sehr wertvollen Bücherbestand.

Bereits am Samstagabend wartet ein musikalischer „Leckerbissen“ auf Besucher des Schlosses: „The Bavarian Classic Jazzband“ spielt ab 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Innenhof. Das Open-Air-Konzert bietet Jazz von Duke Ellington, Ella Fitzgerald oder Louis Armstrong - mit Charme, Witz und Temperament gespielt. Eintritt 15 Euro, Karten gibt es noch an der Abendkasse.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen