Große Präsentation beim Sommerfest

Am Stand des RSV Sundern können alle testen, wieviel Energie es bedarf, um eine Tasse Kaffee zu kochen.
Am Stand des RSV Sundern können alle testen, wieviel Energie es bedarf, um eine Tasse Kaffee zu kochen.
Foto: NRZ WP
Das Sommerfest ist ein neues Fest für Sundern. Schon im Februar hat die Stadtmarketing eG eine besondere Zielgruppe eingeladen: Die Sunderner Vereine. „Davon haben wir 300“, stellt Geschäftsleiter Jeroen Tepas fest.

Sundern..  Das Sommerfest ist ein neues Fest für Sundern. Schon im Februar hat die Stadtmarketing eG eine besondere Zielgruppe eingeladen: Die Sunderner Vereine. „Davon haben wir 300“, wundert sich Geschäftsleiter Jeroen Tepas noch heute über den Tag, als ihm eine Mitarbeiterin die lange Liste vorlegte. Wenige Tage später bekamen alle Vorsitzenden Post. „Wir wollten eine Plattform bieten, um die Vereine vorzustellen. Denn alle haben ein gemeinsames Problem: Es gibt weniger Mitglieder“, berichtet Tepas über die Idee.

So relativ spontan, denn viele Vereine haben ein dichtes Netz von Terminen oder auch eigene Aktionen zur Mitgliederwerbung, waren natürlich nicht alle 300 Vereine dabei. Immerhin haben sich 21 Vereine bereiterklärt, am kommenden Wochenende mitzumachen und sich zwischen 13 und 18 Uhr am Sonntag, 14. Juni, in der Sunderner Innenstadt zu präsentieren. „Wir haben den Vereinen selbst überlassen, in welcher Form sie sich vorstellen möchten“, berichtet Tepas. So weiß er nicht von allen Vereinen, was sie am Sonntag anbieten. Unsere Zeitung sprach stellvertretend für alle Vereine mit dem Radsportverein Sundern (siehe Interview unten) über die geplanten Aktivitäten.

Seniorenbeirat auch dabei

„Viele haben sich entschlossen, reine Informationsstände zu machen“, sagt Jeroen Tepas. Dazu gehört etwa der Seniorenbeirat Sundern. „Wir werden uns vor der Volksbank präsentieren“, ließ der Vorstand schon gestern wissen. Andere Vereine werden Vorführungen und Mitmachaktionen anbieten: So wird die Karnevalsgesellschaft „Flotte Kugel“ im nördlichen Teil der Fußgängerzone mitten im Sunderner Sommer den Karneval durch einige Gardetänze aufblühen lassen.

Sportlich wird es in der Sportstadt natürlich überall: Denn neben Radsportlern haben sich auch der Ruderclub, der TuS Sundern mit einigen Abteilungen, etwa Tischtennis, angemeldet. Der BC Sorpesee, das ist ein Langscheider Badminton-Verein, der schon seit Jahrzehnten besteht, wird mit einer Torwand vertreten, an der man/frau sein Schussglück versuchen kann.

Der Museums verein und der Heimatbund Sundern bieten im Museum „Alte Kornbrennerei“ Führungen durch das alte Gebäude an. Fazit: Mitmachen ist überall erwünscht. Vielleicht hat sich der ein oder andere schon mal gewünscht König zu sein: Am Stand der Sunderner St.-Hubertus-Schützen kann man dies unkompliziert ausprobieren.

Exotische Speisen

Dazu haben sich auch einige Vereine entschlossen, für die Versorgung der Gäste geradezustehen: So bietet der Islamische Kulturverein Sundern an seinem Stand exotische Speisen an. Damit aber der Hörsinn angesprochen wird, treten auf der Bühne am Brunnen der MGV „Sängerlust“ und die Sambagruppe „Samba Piranha“ auf. In der VHS bietet diese Gruppe zwischen 13 und 16 Uhr einen Trommelworkshop an. Für die junge Generation sorgt dann der Surfclub Hachen mit HipHop-Tänzen.

Verkaufsoffner Sonntag in Sundern

Dazu hat Stadtmarketing Verträge mit 20 Markthändlern abgeschlossen, die ein vielfältiges Warenangebot mitbringen. Natürlich haben alle Einzelhändler am Sonntag zwischen 13 und 18 Uhr verkaufsoffenen Sonntag (auch in Hachen, Stockum und Westenfeld).

EURE FAVORITEN