Bürgern zeigen, was Demokratie bedeutet

Sundern.  „Ich hatte das Gefühl, sie ginge an uns vorbei, schön, dass Sie diese Ausstellung hierher geholt haben“, dankte der stellv. Bürgermeister Georg TePass (CDU) dem MdB Dirk Wiese (SPD), dass dieser die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages für Sundern geworben hatte. „Diese Ausstellung zeigt, was Demokratie bedeutet“, ging Georg TePass zudem auf die Inhalte ein. Gleichzeitig distanzierte er sich von extremen Initiativen und Gruppen, die zurzeit im Land auftreten.

Eng gedrängt standen Politiker aller Parteien und interessierte Bürger im Foyer des Rathauses zwischen den 20 Schautafeln, um an diesem Tag dabei zu sein. Alle hoffen auf eine große Resonanz in der Bevölkerung. Allen Interessierten werden hier die täglichen Abläufe, die internationale Zusammenarbeit, die Geschichte des Bundestages und die Aufgaben des Bundestages erklärt. Auch MdB Dirk Wiese ging auf das Thema Demokratie und Demokratieverständnis ein. „Was Leitkultur bedeutet, zeigt uns unser Grundgesetzt Artikel 1 bis 20“, betonte er. Mit Blick auf die Flüchtlingspolitik dankte er aktiven Menschen wie Max Lehnert, der schon vor 30 Jahren den „Eine Welt Laden“ Sundern mitgegründet hat.

Der Kulturbeauftragten der Stadt Sundern, Uta Koch, dankte er herzlich für ihre starke Unterstützung beim Aufbau der Ausstellung. Nun können sich Besucher bis Freitag über die Arbeit des Deutschen Bundestages informieren.

Für Fragen steht jeder Zeit Dr. Harald Grüning zur Verfügung. „Wo Verständnis fehlt, kann Vertrauen nicht wachsen“, ist seine Devise, nach der er mit großem Sachverstand alle Unklarheiten beseitigen möchte.

Der Ausstellungsort im Rathaus wird ihm selber sicher ganz neue Einblicke geben, ist er überzeugt. Schon am Montagmorgen waren Flüchtlinge hier, die ihre Angelegenheiten regeln wollten. Gleich ließen sie sich in das Thema einführen. An den zwei Computerterminals gibt es die Informationen in Arabisch, Englisch und Französisch. Eine Broschüre „Bundestag leicht gemacht“ stellt das Thema zudem ohne Fremdworte in einfacher Sprache vor. Broschüren und weiteres Informationsmaterial gibt es zudem kostenlos zum Mitnehmen.

 
 

EURE FAVORITEN