Sprockhöveler und Flüchtlinge feiern gemeinsam das Zuckerfest

Foto: stadt
Mehr als 60 Besucher im Café Miteinander.

Sprockhövel.  Sprockhöveler Bürger feierten gemeinsam mit Geflüchteten das islamische Fest des Fastenbrechens, Zuckerfest genannt, im Café Miteinander. Mehr als 60 Besucher, hauptsächlich muslimische Familien mit ihren Kindern, kamen und wünschten sich und den anderen Besuchern an dem Feiertag „Frohes Fest“ oder „Eid Mubarek“. Das Team des Café Miteinander überraschte die Kinder mit Tütchen voller Süßigkeiten und anderen Kleinigkeiten, die traditionell zum Zuckerfest verschenkt werden – ein Spaß nicht nur für die aufgeregten Kinder.

Die Kaffeetafel war bunt bestückt mit Gepäck und Plätzchen, die, wie immer, eine Sprockhöveler Bäckerei wöchentlich spendet. Aber auch die besonderen internationalen Süßspeisen, speziell für dieses Fest von Schutzsuchenden hergestellt, waren eine köstliche Ergänzung zum üblichen Angebot, was immer kostenlos zur Verfügung steht.

Besonders gefreut hat sich das Team, dass an diesem besonderen Tag nicht nur Flüchtlinge muslimischen Glaubens kamen, denn so betonen die Betreiberinnen des Cafés: „Wir sind ein multikultureller Treffpunkt für alle, unser Miteinander wird getragen von Respekt, Verständnis und Akzeptanz des vielfältigen Anderen, das ist unsere Stärke, und die erfüllen wir mit Leben.“ Während der Sommerferien ist das Café Miteinander jeden Donnerstag von 16 bis 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Perthes-Ring 18, geöffnet.

 
 

EURE FAVORITEN