Kleiderkammer bittet um Spenden

Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool
Team kann aufgrund begrenzter Lagerfläche nur aktuell Benötigtes annehmen. Auch Übersetzer werden gebraucht.

Sprockhövel.  Die neuen Flüchtlinge in Sprockhövel müssen dringend mit Kleidung versorgt werden. „Wir sind aufgrund des ersten großen Spendenaufrufs in vielen Bereichen mehr als gut aufgestellt, weshalb wir viele Dinge ja leider auch immer noch nicht wieder annehmen können“, erklärt Miriam Venn von der Flüchtlingshilfe Sprockhövel, „aber gerade in den vielgefragten Dingen, wie Herrenkleidung in kleinen Größen, sind wir mittlerweile nahezu blank.“

Daher bitten die Stadt Sprockhövel und das Ehrenamtsteam der Kleiderkammer aufgrund der Dringlichkeit um die nachfolgenden Spenden: sportliche/feste Schuhe (Sportschuhe, Trekkingschuhe, Sneakers, Boots – vor allem für junge Männer); Herrenjacken (in XS, S, M, vor allem Winterjacken); Herrenjeans/-hosen (in XS, S, M); Herrenpullover und -T-Shirts (in XS, S, M); Schlafanzüge für Erwachsene; Regenschirme; Mützen und Handschuhe (vor allem für Männer) und Herrenschals; Jogginghosen/Sporthosen/Leggins; Unterwäsche und Socken – bitte neu bzw. neuwertig.

Spenden können zu den regelmäßigen Annahmezeiten montags und dienstags von 16 – 18 Uhr in der Kleiderkammer (Wuppertaler Straße 3) abgegeben werden. Das Team der Kleiderkammer bittet um Verständnis, dass aufgrund der begrenzten Lagerfläche nur die gelisteten Spenden angenommen werden können.

Außerdem sucht die Flüchtlingshilfe Sprockhövel Übersetzer für die Begleitung zu Behörden und Ärtzen sowie für die Übersetzung der Webseite. Besonders gefragte Sprachen sind derzeit Albanisch, Arabisch, Dari, Farsi, Französisch, Kurdisch, Russisch und Tigrinya.

 
 

EURE FAVORITEN