Carl Ellis spricht Krebskranken beim Gospelkonzert Mut zu

Das Konzert mit Carl Ellis und seinen Freunden dürfte wohl einer der Höhepunkte im Advent-Programm Niedersprockhövels gewesen sein.
Das Konzert mit Carl Ellis und seinen Freunden dürfte wohl einer der Höhepunkte im Advent-Programm Niedersprockhövels gewesen sein.
Foto: STEPHAN GLAGLA / WAZ FotoPool
Das Benefizkonzert zugunsten der Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen e.V. war wieder ein voller Erfolg. Trotz Wintereinbruchs war die Zwiebelturmkirche mit 350 Gästen nahezu ausverkauft.

Sprockhövel..  Das Benefizkonzert zugunsten der Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen e.V. war wieder ein voller Erfolg. Trotz Wintereinbruchs war die Zwiebelturmkirche mit 350 Gästen nahezu ausverkauft.

„Carl Ellis an Friends“ gaben eine weihnachtliche Mischung aus Gospel, Soul und Pop zum Besten die zum Mitsingen bewegte. Nach kurzen Grußworten des Vorsitzenden Schäfer und seiner Stellvertreterin Dr. Pielorz, welche zwar ein Bewusstsein für die Krankheit Krebs schaffen, jedoch keinesfalls trübe Stimmung aufkommen lassen wollten, ging es los.

Ellis, geschwächt durch eine Erkältung, hielt sich etwas zurück und ließ seinen „Friends“, den Sängerinnen Jasmina Hunzinger (eigene Single im Januar), Uta Widersprecher und Kathi Arndt sowie Marc Widersprecher am Keyboard, Raum sich zu entfalten. Bekannt wurde der „Englishman“, wie Ellis sich selbst gerne nennt, durch sein Engagement beim Bochumer „Starlight Express“, welches er 2009 krankheitsbedingt nach fünf Jahren aufgeben musste. Seither versucht er durch Auftritte bei Wohltätigkeitsveranstaltungen Kranken und Benachteiligten zu helfen und ihnen durch Glauben Hoffnung zu schenken.

Auch an diesem Abend berichtete er von seinem persönlichen Leidensweg und sprach den Betroffenen Mut zu. Das in blaues Licht getauchte Kirchenschiff bot die Atmosphäre, in der die Mischung aus christlichen Gospel- und Soulklängen zur Geltung kam. Auch Pophits wie „I believe I can fly“ gab es von Ellis mit seiner kräftigen, charmanten Stimme zu hören. Den Großteil der Stücke machte jedoch weihnachtliches wie „Winter Wonderland“ oder „White Christmans“ aus. Die Künstler vermochten das Publikum anzusprechen, bei Liedern wie „Go tell it to the mountain“, „Light of the stable“ und „Feliz Navidad“ wurde reihum mitgesungen. Nach dem Konzerts gab es für interessierte Gäste noch die Möglichkeit die Stars des Abends aus der Nähe zu erleben und Autogramme zu ergattern.

 
 

EURE FAVORITEN