Zwei Verletzte nach Motorbrand im Linienbus in Oberhausen

Der Bus hatte am Heck Feuer gefangen. Der Fahrer und ein Helfer wollten den Brand mit einem Feuerlöscher eindämmmen.
Der Bus hatte am Heck Feuer gefangen. Der Fahrer und ein Helfer wollten den Brand mit einem Feuerlöscher eindämmmen.
Foto: Peter Endig/ZB
Beim Versuch, einen Motorbrand in einem Bus zu löschen, haben sich der Fahrer und ein Anwohner verletzt. Ursache ist wohl ein technischer Defekt.

Oberhausen.. Mit dem Schrecken davongekommen sind zehn Fahrgäste eines Linienbusses der Stoag auf der Westmarkstraße. Am Samstag gegen 15.15 Uhr hatte das Fahrzeug im hinteren Motorenbereich Feuer gefangen. Ursache ist nach Angaben der Feuerwehr vermutlich ein technischer Defekt. Der Fahrer stellte den Bus kurz hinter der Haltestelle Hagelkreuz ab und geleitete die Fahrgäste nach draußen.

Daraufhin versuchten er und ein Anwohner der Westmarkstraße, den Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen. Beide verletzten sich dabei leicht und wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr konnte den Brand letztlich löschen. Während der einstündigen Einsatzdauer war die Westmarkstraße in Fahrtrichtung Oberhausen Sterkrade teilweise gesperrt.

EURE FAVORITEN