Zehn Fragen an Andreas Ronig (Piraten)

In unserem Kandidaten-Check geben die Bewerber, die sich am 22. September 2013 zur Wahl für den 18. Deutschen Bundestag stellen, Auskunft über ihre Ziele, Vorbilder, Projekte sowie über ihre Stärken und Schwächen.

Oberhausen.. Ich kandidiere für den Bundestag weil...

ich vor dem schleichenden Demokratieabbau nicht kapituliere.

Mein politisches Vorbild ist…
ein Mosaik aus Werten und Idealen, die mir die Menschen auf meinem bisherigen Lebensweg mitgegeben haben. Die Aufgaben, denen wir uns aktuell stellen müssen, sind entweder ohne historische Vorlagen oder bisher ungelöst. Wir müssen daher meiner Meinung nach eigene und neue Wege und Strukturen finden und uns von einzelnen Menschen als Vorbildern lösen.

Wenn ich in Berlin ein einziges politisches Projekt umsetzen dürfte, dann wäre das...

die Umsetzung der Piraten-Wahlprogrammpunkte zur direkten Demokratie, damit die Bürger nicht mit ihrer Stimme auch jede weitere Einflussmöglichkeit auf die Politik abgegeben haben.

Für meinen Wahlkreis will ich vor allem erreichen, dass...

Rahmenbedingungen hergestellt werden, die eine kommunale Selbstverwaltung mit echten Gestaltungsspielräumen auch für eine hoch verschuldete Stadt wie Oberhausen wieder ermöglichen.

Wenn ich nicht in den Bundestag gewählt werde, dann...

haben die Oberhausener das demokratisch entschieden.

Kandidatencheck Immer mehr Menschen wenden sich von der Politik ab, weil...

die Politik sich von ihnen abgewandt hat.

Die Schlagzeile, die ich am liebsten über mich lesen würde, sollte lauten...

„Altkanzler Ronig im Alter von 117 Jahren friedlich verstorben.“

Meine größte persönliche Stärke ist...
mein Vertrauen in die Menschen

Meine größte persönliche Schwäche ist...
mein Vertrauen in die Menschen

Mein Lebensmotto heißt...

Denke selbst!

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen