Wirtschaftsbetriebe Oberhausen polieren ihr Image auf

Vor der Kehrmaschine stehen Geschäftsführerin Maria Guthoff und Mitarbeiter Pino Contrino
Vor der Kehrmaschine stehen Geschäftsführerin Maria Guthoff und Mitarbeiter Pino Contrino
Foto: WAZ
Wirtschaftsbetriebe Oberhausen starten die neue Kampagne mit dem Motto „Starke Typen für Sie im Einsatz“. Kosten: 35.000 Euro.

Oberhausen.. Mit einer Imagekampagne wollen die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen (WBO) auf ihr vielfältiges Dienstleistungsangebot hinweisen. Die Kosten betragen rund 35.000 Euro. Bei der „Kreativarbeit“ haben die WBO-Mitarbeiter intensiv mitgewirkt.

„Wir wollen deutlich machen, dass die WBO wesentlich mehr ist als die Müllabfuhr“, sagt Geschäftsführerin Maria Guthoff. „Die Abfallentsorgung ist ein Teilbereich, wenngleich ein sehr großer. Straßenreinigung, Straßenbau und Kanalnetzbetrieb etwa sind ebenso wichtige Felder, in denen wir als Dienstleister für die Bürger tätig sind. Daneben gibt es noch einige Aufgaben wie etwa Signal- und Verkehrswesen oder Senkenreinigung, die nicht so bekannt sind. Wir wollen all unsere starken Seiten herausstellen und dass wir uns als moderner Dienstleister verstehen.“

Fotos zeigen Beschäftigte bei der Arbeit

Altkleidercontainer, Alttextilfahrzeuge und Müllfahrzeuge wurden mit Aufklebern und Tafeln versehen. Diese weisen darauf hin, wo genau die Wirtschaftsbetriebe überall tätig sind. Dabei bilden Fahrzeug und Aufgabe eine Einheit, das heißt zum Beispiel: An den Müllfahrzeugen sind Tafeln zum Thema Müllabfuhr angebracht, an Kehrmaschinen zur Straßenreinigung. Die Fotos zeigen Beschäftigte bei der Arbeit und setzen die Aufgaben der WBO und die Mitarbeiterschaft so in Szene. Mittlerweile sind fast alle 60 Fahrzeuge umgerüstet. 110 Tafeln, Folien und Planen wurden angefertigt.

Der zentrale Slogan der Kampagne lautet: „Starke Typen für Sie im Einsatz“. Zudem wird für die Webseite der Wirtschaftsbetriebe geworben: www.wbo-online.de. Sie soll als zentrale Informationsplattform weiterentwickelt und wahrgenommen werden. Die Kampagne ist auf unbestimmte Zeit angelegt.

Idee stammt von Mitarbeitern

Die Idee stammt von den WBO-Mitarbeitern. „Die Umsetzung dient auch der Wertschätzung der Beschäftigten. Gleichzeitig nutzen wir die Werbefläche an den Fahrzeugen sinnvoll“, sagt Geschäftsführer Karsten Woidtke. „Ein positiver Effekt der Kampagne wäre, wenn wir jungen Leuten Lust auf unsere Ausbildungsberufe machen könnten.“

EURE FAVORITEN