Wie fahrradfreundlich ist die Stadt Oberhausen?

Wie fahrradfreundlich sind die Städte in Deutschland? Um diese Frage zu beantworten, hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) zum sechsten Mal eine große Internet-Befragung gestartet. Radfahrer aus der gesamten Bundesrepublik sind aufgerufen, sich am „Fahrradklima-Test“ zu beteiligen. Insgesamt müssen von jedem Teilnehmer 27 Fragen beantwortet werden. Der Zeitaufwand beträgt dabei fünf bis zehn Minuten.

Mehr als 80 000 Teilnehmer

Bei der vergangenen Befragung hatten mehr als 80 000 Menschen teilgenommen und insgesamt 332 Städte bewertet. Oberhausen landete dabei auf einem guten dritten Platz unter den vergleichbaren Städten. „Aber Oberhausen kann noch familienfreundlicher und lebenswerter werden und dazu gehört auch komfortabler Radverkehr“, sagt ADFC-Sprecher Burkhard Schmidt und bittet alle Radler, die Chance zu nutzen, ihrer Stadt eine Rückmeldung darüber zu geben, wie sie sich als Radfahrer in Oberhausen fühlen. „Wir wollen wissen, wo es noch Schwachstellen gibt – aber auch, welche Maßnahmen schon jetzt gut ankommen.“ Mindestens 100 Umfrage-Teilnahmen sind nötig, damit Oberhausen in das ADFC-Städte-ranking aufgenommen wird. Um die Aussagekraft der Ergebnisse zu erhöhen, gilt es als entscheidend, dass möglichst viele Menschen – egal, ob sie viel oder wenig Rad fahren – teilnehmen. Die Umfrage läuft noch bis zum 30. November. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt.