Oberhausen

Wie ein Ex-Centro Manager nun die Oberhausener Innenstadt retten soll

Straßenumfrage in der Oberhausener Innenstadt

Rossmann hat seine Filiale in der Marktstraße aufgegeben. So beurteilen Oberhausener die Entwicklung in der Innenstadt.

Beschreibung anzeigen

Oberhausen. Die Situation in der Oberhausener Innenstadt hat sich über die Jahre immer weiter verschlechtert.

Die Ketten haben sich über die Jahre verkrümmelt. Viele in Richtung Centro - denn dort ist die kaufkräftige Kundschaft hingewandert.

Erst Centro, dann Innenstadt

Nun soll Michael Grundmann als Citymanager die Belange der Stadt vertreten, so berichtet die WAZ. Grundmann agierte jahrelang international erfolgreich als Centro-Manager.

Wie Oberbürgermeister Daniel Schranz am Dienstag in seiner Neujahrsrede mitteilte, soll Grundmann nun das Citymanagement ausbauen, damit die Stadt im Handels- und Immobilienbereich schlagkräftiger wird. Die Innenstadt soll wieder gefragt sein.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Alteingesessener Geschäftsmann klagt nach Rossmann-Aus über Situation in Oberhausener City

Neues Konzept für Einzelhandel in Oberhausen: So könnten sich Innenstadt, Bero-Center, Centro, Sterkrade und Osterfeld verändern

Drei Probleme, die Oberhausen 2018 lösen muss

-------------------------------------

Die Stelle ist schon seit September 2017 unbesetzt, da der Vertrag mit der ehemaligen City-Managerin Astrid Schöpker nicht verlängert wurde.

Neben Grundmann wird Uwe Muth für den Veranstaltungsbereich verantwortlich sein, so der Oberbürgermeister auf der Neujahrsveranstaltung: „Mit beiden befinden wir uns in guten Gesprächen und wollen zu den Personalien in Kürze einen mit dem City-O-Management abgestimmten Vorschlag machen.“

Den ganzen WAZ-Artikel findest du hier>>

 
 

EURE FAVORITEN