Wandelkonzert im Kloster Liebfrauen

Sterkrade.  Ein klassisches Konzert hat einen klar strukturierten Ablauf: ankommen, hinsetzen, dem Programm lauschen. Im Kloster Liebfrauen gibt es am Freitag, 18. September, auch ein Konzert. Aber: Den klassischen Ablauf wird es nicht geben. Die Besucher stellen ihr eigenes Abendprogramm zusammen und „wandeln“ von Auftritt zu Auftritt.

„Wandelkonzert“ nennen es die Veranstalter passenderweise. Das Erlebnis sei etwas für jeden, der sich der Herausforderung stellen möchte, „Raum und Klang selbst miteinander zu verbinden“, heißt es in der Ankündigung. Veranstalter ist der Förderverein Kirchenmusik.

Die Besucher erwartet eine „musikalische Reise durch das alte Klostergebäude, den Klostergarten und die Kirche“, heißt es. Ausgestattet mit einem Programmführer und einem Ablaufplan kann der Besucher zwischen den Beiträgen von Chören, Solisten und Instrumentalisten der Singakademie und der Klostermusikschule wählen. Die Vorträge dauern rund 15 Minuten.

Alle Mitwirkenden musizieren für einen guten Zweck: Der Erlös des Wandelkonzertes kommt dem Verein „Einfach L(i)ebenswert – Menschen mit Down Syndrom“ zugute.

 
 

EURE FAVORITEN