Oberhausen

Von wegen „Ruhr in Love“ - Messerstecherei bei Techno-Festival

Foto: Funke Foto Services

Oberhausen. 30.000 Personen tanzten friedlich zu den DJ-Klängen bei „Ruhr in Love“ in Oberhausen, als es kurz vor Ende der Veranstaltung gegen 22 Uhr zu einer brutalen Messerstecherei kam.

Eine Person wurde dabei schwer verletzt. Die Polizei konnte zwei flüchtigen Täter aufspüren und vorläufig festnehmen.

Trotz dieser Tat verlief das Festival im Olgapark weitestgehend friedlich: Die Polizei musste insgesamt zehn Menschen festnehmen, erteilte fünf Platzverweise und leitete 300 Strafverfahren ein.

Die Bundespolizei erwischte bei der An- und Abreise sieben Person mit Drogen. Bei der Abreise kam es noch zu Raufereien, bei dem zwei Menschen verletzt wurden.

Auch die Feuerwehr zieht eine positive Bilanz: In den drei Unfallhilfsstellen wurden bis 23.45 Uhr 142 Behandlungen der verschiedensten Art durchgeführt. Dabei mussten 51 Personen zur Weiterbehandlung in Oberhausener Krankenhäuser transportiert werden. (ds)

------------------------------------------

• Mehr Themen:

Sie wollten mit massenhaft Drogen zu „Ruhr in Love“: Polizei schnappt zwei Dealer am Oberhausener Hbf

Gelsenkirchenerin liest in ihrem Wohnzimmer gemütlich ein Buch, plötzlich hat sie ein Messer am Hals

Köln: Männer zerstechen Reifen eines Krankenwagens - während ein Patient behandelt wird!

 

EURE FAVORITEN