Oberhausen

Polizei gelingt Schlag gegen Trickbetrüger-Bande in Oberhausen – die Spur führt in die Türkei

Zivilbeamte führen den Trickbetrüger ab.
Zivilbeamte führen den Trickbetrüger ab.

Oberhausen. Sie rufen bei Senioren an, geben sich als Polizisten aus und bringen ihre Opfer um ihr gesamtes Erspartes. Jetzt ist der Essener Kriminalpolizei ein Schlag gegen eine international operierende Bande von Trickbetrügern gelungen.

Bereits seit längerer Zeit war eine Ermittlungskommission unter der Leitung von Tina Bommert (38) einem in Oberhausen lebenden Trickbetrüger auf der Spur. Am Donnerstag um 14 Uhr schnappte die Falle zu.

Trickbetrüger gehört zur Führungsriege

Die Polizei kann dem 48-jährigen Familienvater drei Straftaten in Essen, Mülheim und Oberhausen nachweisen. Allein dabei soll der Mann eine hohe fünfstellige Summe erbeutet haben.

Dass der 48-Jährige sich seiner Finger schmutzig machte, soll aber seltener der Fall gewesen sein. „Er trat eher als Vermittler auf und hat bestimmt, wer wo Geld abholt“, sagte ein Sprecher der Essener Polizei.

Die Ermittler zählen den festgenommenen türkischen Staatsbürger zur Führungsriege innerhalb der Bandenstruktur, deren Strippenzieher die Polizei in der Türkei vermutet. Der 48-Jährige soll noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Brüderpaar verprügelt Schwester (17) am Dortmunder Hauptbahnhof – und die Mutter macht DAS

„Kopftuch-Tussis“ und „Burka-Schlampen“: Ratsherr aus Mönchengladbach landet vor Gericht

• Top-News des Tages:

Siegauen-Vergewaltiger Eric X. bekommt mildere Haftstrafe

Frau betankt Lüftungsloch – Smart geht in Flammen auf

-------------------------------------

So gehen die Betrüger vor

Das Muster der Bande ist nach Angaben der Polizei immer das gleiche. Gezielt werden aus dem Ausland ganze Straßenzüge angerufen in der Hoffnung, dass gutgläubige Senioren abheben.

Dabei geben sich die Anrufer als Polizei aus und setzen ihre Opfer massiv unter Druck. Es fallen Sätze wie: „Wir haben gesicherte Erkenntnisse, dass Verbrecher auf dem Weg zu ihnen sind!“

Die Senioren werden anschließend aufgefordert, ihr gesamtes Erspartes und ihre Wertgegenstände zusammenzupacken. Sie sollen es einem Polizisten übergeben, der bald in zivil vor der Tür stehe. Erst dann sei das Geld wieder sicher.

Warum funktioniert die Masche so gut?

Die Trickbetrüger haben alle ein sicheres Auftreten, rufen teilweise mehrfach an, um ihren Warnungen Nachdruck zu verleihen. Außerdem erscheint auf dem Telefondisplay eine Vorwahl aus dem Ruhrgebiet und dahinter die Notrufnummer 110. Das schafft offenbar Vertrauen.

Immer wieder händigen Senioren den Trickbetrügern ihr gesamtes Ersparnis aus. „Erst in dieser Woche hatten wir den Fall wieder in Essen. Immer wieder stehen Senioren vor dem Nichts, können dann kaum mehr von ihrer mickrigen Rente leben“, so der Essener Polizeisprecher.

Polizei warnt dringend und aktuell

Die Polizei weist deshalb erneut darauf hin, dass die Polizei niemals unter der Notrufnummer anruft. Erscheint die 110 auf dem Display, handelt es sich um Betrüger.

Die Polizei bittet dich darum, ältere Verwandte über diese Masche aufzuklären. Wer einen solchen Anruf erhält, solle sich umgehend bei der „richtigen“ Polizei melden.

 
 

EURE FAVORITEN