Theater wird Bühne für die Ideenwerkstatt

Visionen für Oberhausen 2030 werden auf die Bühne gebracht, am Freitag, 29. April, um 18 Uhr im Großen Haus des Theaters. „Eingeladen sind alle, die sich an der Ideenfabrik beteiligt haben“, sagt Stadtplanungsdezernentin Sabine Lauxen – aberselbstverständlich auch alle anderen, die sich für Oberhausens Zukunft interessieren. Die Ergebnisse aus Umfragen und Stammtischen werden im Theater sichtbar. Moderator der Veranstaltung ist der Schauspieler Konstantin Buchholz.

Eingeladen sind zudem alle, die sich am Jugendförderpreis 2016 beteiligten. Auch stand unter dem Motto Visionen. Eingereicht wurden Beiträge in den Sparten Film, Tanz, Musik, Text, Radio, Malerei, Zeichnung, Mangas und Skulptur. „Alle Bewerber haben Gelegenheit, sich auf der Bühne zu zeigen“, sagt Kulturbüroleiter Volker Buchloh. „Wer welchen Preis gewonnen hat, wird an dem Abend bekannt gegeben.“ Ausgelobt sind 4000 Euro Preis- und Workshopgeld.

Lauxen sieht den Abend als Auftakt für die zweite Runde von Vision Oberhausen 2030. „Der Prozess geht weiter, auch ohne Fördermittel.“

 
 

EURE FAVORITEN