Theater-Fans zahlen in Oberhausen bald höhere Preise

DerWesten
Die Preise für Theaterkarten in Oberhausen steigen künftig um einen Euro bei normalen Aufführungen, um drei Euro bei Premieren. Archivfoto: Kurt Michelis
Die Preise für Theaterkarten in Oberhausen steigen künftig um einen Euro bei normalen Aufführungen, um drei Euro bei Premieren. Archivfoto: Kurt Michelis
Foto: NRZ
Oberhausener Theaterbesucher müssen künftig tiefer ins Portmonee greifen. Das hat der Rat der Stadt Oberhausen beschlossen. Eintrittskarten für normale Veranstaltungen werden nach der Sommerpause einen Euro, Premierenkarten sogar drei Euro teurer.

Oberhausen. Nun ist es amtlich: Besucher des Theaters Oberhausen müssen nach der Sommerpause höhere Kartenpreise bezahlen.

Die erste Preiserhöhung nach vier Jahren beschloss am gestrigen Montag der Rat der Stadt Oberhausen. Sie soll die Karten-Einnahmen des Theaters um 40.000 Euro pro Jahr klettern lassen.

Je Karte steigen die Preise recht moderat: Um ein Euro für Karten bei normalen Aufführungen, um drei Euro bei Premieren. Normale Karten kosten ab Herbst zwischen 11 und 22,50 Euro, Premierenkarten zwischen 19 und 30 Euro.

Auch die Leihgebühren für Kunstwerke (Artothek) steigen leicht um ein paar Euro.