Stromverbrauch sinkt um rund 60 Prozent

20.800 Straßenlaternen gibt es in Oberhausen, für deren Betrieb die Stadt jährlich rund 1,2 Millionen Euro zahlt. Sind die 8800 alten Quecksilberdampflampen ausgetauscht, soll dieser Kostenbatzen deutlich gesenkt werden. Die ersten 347 LED-Lichter brennen bereits.


60 Prozent weniger Strom verbrauchen LED im Vergleich zu den derzeitigen Birnen. Konkret rechnete das Rathaus schon 2013 öffentlich vor: Der Stromverbrauch der städtischen Straßenbeleuchtung wird von 6,8 Millionen kWh auf 5,23 Millionen kWh reduziert.

Weitere interessante Artikel