Stoag-Geschäftsführer Klunk bei Verkehrsdebatte dabei

Foto: FUNKE Foto Services
Manchmal muss es ganz schnell gehen: Beim heutigen Stadtgespräch von VHS und WAZ sitzen zwei neue Fachleute auf dem Podium. Noch gibt es Restplätze.

Oberhausen. Die Wintergrippe schlägt manchmal genau dann zu, wenn man sie absolut nicht benötigt: Weil Umwelt- und Planungsdezernentin Sabine Lauxen sich am heutigen Montagmorgen krank melden musste, springen spontan zwei neue Fachleute beim Stadtgespräch „Nichts geht mehr oder alles im Fluss? Verkehrssituation in Oberhausen“ am heutigen Abend im Bert-Brecht-Haus ein.

Stoag-Geschäftsführer Peter Klunk und Sabine Janclas, Leiterin konzeptionelle Verkehrsplanung bei der Stadt Oberhausen, diskutierten ab 18 Uhr mit Bürgern über marode Straßen, zu viele Staus, rüpelhafte Autofahrer, zu zahlreiche Ampeln, zu wenige Buslinien, zu teure Fahrkarten – kurz, über all die Themen, die Verkehrsteilnehmer Tag für Tag ärgern. Oder ist die verkehrstechnische Lage in Oberhausen viel besser als etliche Bürger glauben?

Fragen, Meinung äußern, mitdebattieren

An der Podiumsdiskussion unter der Moderation von WAZ-Redaktionsleiter Peter Szymaniak nehmen außerdem Michael Heinze, Gruppenleiter Straßeninfrastruktur und Straßenbaupolitik im Bau-/Verkehrsministerium, Burkhard Schmidt, Sprecher ADFC-Kreisverband Oberhausen/Mülheim sowie Jürgen Fix, Leiter der Direktion Verkehr im Polizeipräsidium Oberhausen, teil.

Wie immer beim von der VHS, der Organisation Arbeit und Leben sowie der WAZ organisierten Stadtgespräch dürfen und sollen vor allem die teilnehmenden Bürger fragen, ihre Meinungen äußern und mitdebattieren.

Wer noch Lust hat, heute Abend im Bert-Brecht-Haus dabei zu sein, sollte die Chance nutzen: Noch heute kann man sich zu der kostenlosen Veranstaltung anmelden, da noch einige Restplätze im Raum 330 frei sind – bitte mailen oder anrufen unter Tel. 825-2830 bei Arbeit und Leben (Barbara Kröger, kroeger@aulnrw.de) oder direkt bei der Volkshochschule Oberhausen Tel. 825-2385 oder 825-3319 (Matthias Ruschke, matthias.ruschke@oberhausen.de).

 
 

EURE FAVORITEN