Oberhausen

Stärkeres Erdbeben in Bottrop und Oberhausen: Plötzlich vibriert der Boden

In Bottrop gab es in der Nacht ein stärkeres Erdbeben, das auch in anderen Städten der Umgebung zu spüren war.
In Bottrop gab es in der Nacht ein stärkeres Erdbeben, das auch in anderen Städten der Umgebung zu spüren war.
Foto: Der Westen

Oberhausen. Die Teller im Geschirrschrank klappern, der Boden vibriert: Viele Menschen in Bottrop, Oberhausen, Gladbeck und Dinslaken dürften in der Nacht zu Montag aus dem Schlaf geschreckt sein.

Ein Erdbeben der Stufe 2,1 hat um 0.54 Uhr große Teile der Stadt durchgewackelt. „Es handelte sich dabei eindeutig um ein Bergbau-Beben“, sagt Martin Hiß vom Geologischen Dienst NRW.

Ein solches Beben „kann man gut spüren“

Wäre es ein natürliches Beben in großer Tiefe gewesen, hätten die Menschen davon nicht viel mitbekommen. „Aber ein solches flaches Beben kann man schon gut spüren“, so Hiß.

Erdbeben war auch in umliegenden Städten wahrnehmbar

Das Zentrum des Erdstoßes lag laut den Geologen des Landesdienstes im Bereich von Bottrop-Grafenwald, war aber auch in umliegenden Städten zu spüren.

Schäden hat es offenbar keine gegeben.

Regelmäßig gibt es im Ruhrgebiet Bergbau-Erdbeben. Beim Abbau der Kohle bricht umliegendes Gestein immer wieder ein. (pen)

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Erbeben der Stärke 4,9 erschüttert die Region um Athen

Schrecklicher Unfall auf der A31 bei Bottrop: Junger Mann (35) stirbt, mehrere Menschen verletzt

-------------------------------------

 
 

EURE FAVORITEN