Spitzentreffen zur Betuwe abgesagt

Im Streit um Lärmschutz und Sicherheitsvorkehrungen an der geplanten Hochleistungsgüterbahnstrecke Oberhausen-Emmerich ist ein für heute angesetztes, mit Spannung erwartetes Spitzengespräch in Berlin kurzfristig abgesagt worden.

Bürgerinitiativen und Feuerwehren, die seit Jahren mit der Bahn streiten, hatten Hoffnung in das Treffen gesetzt, zu dem Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD), Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), Ronald Pofalla (Deutsche Bahn) und der Oberhausener Feuerwehr-Vizechef Gerd Auschrat eingeladen waren. Warum es abgesagt wurde, ist nicht bekannt. Nach Auskunft aus dem Rathaus soll es im Februar nachgeholt werden.

Brandschützer, Bürger und Stadt fordern Nachbesserungen im Schallschutz und in der Notfallsicherheit an der Betuwe-Strecke – weil das vom Eisenbahnbundesamt nicht berücksichtigt wurde, klagt die Stadt gegen den Planfeststellungsbescheid. Manfred Flore, Sprecher der Bürgerinitiative „Betuwe - So nicht“, hatte vor Absage des Termins gesagt: „Wir erhoffen uns, dass der Knoten endlich durchgeschlagen wird.“

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen