Sparkasse Oberhausen nimmt Abschied von strenger Regel

3 Lifehacks für das Centro - so wird dein Besuch besser

3 Lifehacks für das Centro - so wird dein Besuch besser

Das Centro ist immer voll? Wir sagen dir, wann sich ein Besuch lohnt.

Beschreibung anzeigen

Die Sparkasse in Oberhausen hat eine wichtige Entscheidung getroffen.

Für Kunden und Mitarbeiter galten bei der Sparkasse in Oberhausen infolge der Pandemie strikte Vorgaben. Eine davon hebt die Sparkasse Oberhausen nun auf.

Sparkasse in Oberhausen verabschiedet sich von der Maskenpflicht

Am 3. April wurde die Maskenpflicht deutschlandweit gelockert. Ob im Kino, auf Konzerten oder in Geschäften – die Pflicht zum Tragen einer Maske ist vielerorts entfallen.

Doch nicht alle Sparkassen zogen mit. Einige Sparkassen machten von ihrem Hausrecht Gebrauch und hielten die Maskenpflicht für Kunden und Mitarbeiter bei. In den Filialen galten demnach individuelle Regelungen.

------------------------------

Das ist die Stadt Oberhausen:

  • Der Bereich des heutigen Stadtgebiets Oberhausen gehörte bis Ende des 18. Jahrhunderts zu unterschiedlichen Herrschaften
  • Knapp 211.000 Einwohner, drei Stadtbezirke und 26 Stadtteile
  • Trägt wegen der 1758 in Betrieb genommenen Eisenhütte St. Antony (der ersten im Ruhrgebiet) den Beinamen „Wiege der Ruhrindustrie“
  • Wahrzeichen unter anderen: das Gasometer, das Centro-Einkaufszentrum und das Schloss
  • Oberbürgermeister ist Daniel Schranz (CDU)

------------------------------

+++ Oberhausen: Mann von Bus überrollt – unfassbar, was sich Augenzeugen leisten +++

Auch die Sparkasse Oberhausen setzte bis vor Kurzem auf eine Maskenpflicht. Seit Montag, 16. Mai, können Kunden und Mitarbeiter nun selbst entscheiden, ob sie eine Maske tragen wollen oder nicht – die Maskenpflicht entfällt. Die Abstandregeln gelten weiterhin.

Sparkasse in Oberhausen rät von Besuch ab

Das gesundheitliche Wohlergehen der Kunden und Mitarbeiter stehe weiter an erster Stelle, so Oliver Mebus, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhausen gegenüber der „“. Weiter heißt es: „Wir sind jedoch mit Blick auf die allgemeinen Entwicklungen in der Corona-Pandemie davon überzeugt, dass situatives und eigenverantwortliches Handeln diesen Schutz weiter sicherstellen kann“.

Zum Fremd- und Selbstschutz empfiehlt die Sparkasse Oberhausen daher weiterhin das Tragen einer Maske in den Filialen. Des Weiteren bittet die Sparkasse ihre Kunden, wenn möglich auf einen Besuch vor Ort zu verzichten.

------------------------------

Mehr News aus Oberhausen:

------------------------------

Damit die Räume in den Filialen nicht zu voll werden, könnten Kunden sich stattdessen unter anderem telefonisch an das Kundenservicecenter wenden. (jdo)