Schmachtendorf wird 250 Jahre

Tanz in den Mai auf dem Marktplatz in Schmachtendorf. Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool
Tanz in den Mai auf dem Marktplatz in Schmachtendorf. Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Oberhausen..  Die Luft wird brennen, versprechen die Organisatoren, so ein Stadtfest habe Oberhausen noch nicht gesehen: Im kommenden Jahr feiert Schmachtendorf sein 250-jähriges Bestehen - zehn Tage lang, mit Größen aus der Schlagerbranche wie Michael Wendler, Nachwuchsmusikern des Festivals „Olgas Rock“, mit historischem Umzug und Gala-Abend, mit Sportwettkämpfen und Kunstausstellungen. „Wir haben etwas für jeden Geschmack“, verspricht Friedhelm Jobs vom Organisatorenteam.

Schlagerparty und Comedy-Abend

Mehr als 100 000 Besucher erwartet Schmachtendorf zwischen Freitag, 27. April und Sonntag, 6. Mai. Ein Festzelt wollen die Veranstalter an dem Sportplatz an der Lütticher Straße aufstellen, in dem bis zu 1730 Menschen und eine 30 Meter lange Theke Platz finden werden.

Dort wird am Freitagabend, 4. Mai, Uwe Hübner eine große Schlagerparty moderieren, für die schon jetzt Fans um Platzkarten gebeten haben sollen, so Hans-Hermann Mleczak vom Organisatorenteam: Jörg Bausch, Andreas Martin, und Mike Bauhaus stehen auf der Bühne, die einen Abend später, am 5. Mai, schon wieder zur Gala-Feier mit Pianist und Unterhalter Sascha Klaar umgewandelt wird. Michael Wendler und Olaf Henning kommen am Sonntagabend, 6. Mai, zur After-Show-Party.

Im Zelt findet auch die 25. Schmachtendorfer Maifeier mit Michael Fischer und Rick Arena statt; am 1. Mai unterhalten die Komiker Wolfgang Trepper und Johann König das Publikum, für Mittwoch ist ein volkstümliches Dorffest geplant.

Lokale Größen finden sich auch im Zeltprogramm: Der Kabarettist Matthias Reuter und die Königshardter Theatergruppe „Hardtfun“ haben bereits ihre Teilnahme zugesagt, auch die Mitglieder der Kleinstädter Bühne wollen das Stadtfest mit gestalten.

Umzug mit 90 Vereinen

Höhepunkt der Festwoche ist ein historischer Umzug am Sonntag, 6. Mai: Über 90 Vereine haben sich bisher angemeldet, um mit Motivwagen und Musik eine rund 4,6 Kilometer lange Schlaufe um das Dorf zu laufen. Eingestimmt darauf werden die Besucher von rund 250 Sängern verschiedener Oberhausener Chöre, die beim morgendlichen Frühschoppen im Festzelt erwartet werden.

Auch sonst soll das Fest im Namen der zahlreichen Vereine und Clubs stehen, die das Schmachtendorfer Programm geradezu aus allen Nähten platzen lassen: Allein das musikalische Angebot umfasst so viele Konzerte, dass diese auch außerhalb der Festwoche stattfinden. Auftritte von Musikschülern, Kirchenchören und Blasmusikern erstrecken sich über mehrere Wochen.

In der eigentlichen Festwoche macht die Schmachtendorfer Jugend am Sonntag, 29. Mai, den Beginn mit einem Konzert in der katholischen Kirche. Neben weiteren Konzerten tritt der „Good News Gospelchor“ am Freitag, 4. Mai, in der evangelischen Kirche auf. Dort finden auch Kunstausstellungen statt.

Sport und Kunst

Die Sporthalle an der Oranienstraße und den Platz neben dem Festzelt bespielen die vielen Sportvereine aus Schmachtendorf. „Klubs aus den umliegenden Stadtteilen wollten sich ebenfalls beteiligen, der Festkalender ist aber schon pickepacke voll“, sagt Bernd Knaup vom Organisatorenteam. Jeden Tag gebe es Aktionen, Tanzvorführungen, Spiele und Wettkämpfe.

Über die Festwoche hinaus bleiben werden Schmachtendorfer Motive, die unter anderem die Mauer der Sparkassenfiliale an der Schmachtendorfer Straße bald zieren sollen.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen